Zum Hauptinhalt springen

Sekundenschlaf führt zu Selbstunfall auf A1 bei Baden AG

Bei einem Selbstunfall auf der Autobahn A1 bei Baden AG ist am frühen Samstagmorgen ein 25-jähriger Lenker mittelschwer verletzt worden. Der Italiener war offenbar kurz eingeschlafen. Das Auto überschlug sich und landete auf dem Dach.

Der Lenker ist bereits mit einem Führerausweisentzug belegt, wie die Aargauer Kantonspolizei mitteilte. Die Staatsanwaltschaft Baden eröffnete eine Untersuchung und ordnete eine Blutentnahme im Spital an. Ein Kantonspolizist war um 5.40 Uhr auf den Selbstunfall auf der Autobahn A1, Fahrbahn Zürich, kurz nach dem Bareggtunnel gestossen. Das Unfallauto lag auf dem Fahrstreifen in Richtung Ausfahrt Neuenhof auf dem Dach. Der Polizist alarmierte die Rettungskräfte. Der 25-jährige Italiener war ansprechbar. Eine Ambulanz transportiere den mittelschwer Verletzten ins Spital.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch