Zum Hauptinhalt springen

21-Jähriger stirbt nach Schussverletzung

Am Samstag kam es in einem Park in Yverdon-les-Bains zu einer Bluttat. Ein Mann erlag im Spital seinen Verletzungen.

Die Tat ereignete sich im Park Quatre Marronniers in Yverdon. Bild: Google
Die Tat ereignete sich im Park Quatre Marronniers in Yverdon. Bild: Google

Ein 21-jähriger Mann ist am Samstagabend in einem Park in Yverdon-les-Bains VD mit einer Schussverletzung aufgefunden worden. Er wurde mit einem Rega-Helikopter ins Universitätsspital Lausanne gebracht, wo er in der Nacht zum Sonntag an seinen Verletzungen starb.

Zwei Passanten hatten den verletzten Schweizer um 22.30 Uhr im Park Quatre Marronniers gefunden und Hilfe aufgeboten, wie die Kantonspolizei Waadt am Sonntag mitteilte. Laut ersten Erkenntnissen fand der Vorfall im Drogenmilieu statt. Der Staatsanwalt hat eine Untersuchung eingeleitet.

Die Ermittlungen werden von Spezialisten der Polizei und der Spurensicherung in Zusammenarbeit mit dem Universitätszentrum für Rechtsmedizin der Romandie (CURML) durchgeführt. Die Polizei hat einen Zeugenaufruf erlassen.

Erst am Freitag war es in Yverdon-les-Bains zu einem Tötungsdelikt gekommen. Ein 28-jähriger Schweizer aus Yverdon-les-Bains VD hatte gestanden, seine Freundin umgebracht zu haben.

SDA/oli

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch