Zum Hauptinhalt springen

Alle zwei Wochen gibt es in der Schweiz einen Frauenmord

Häusliche Gewalt endet regelmässig tödlich – fast immer für Frauen. Wie die Schweiz im europäischen Vergleich dasteht.

Yannick Wiget, Dino Caracciolo
Einer von zahlreichen solchen Fällen: Ein Mann bringt im August 2011 seine Ehefrau in Pfäffikon um. Foto: Keystone
Einer von zahlreichen solchen Fällen: Ein Mann bringt im August 2011 seine Ehefrau in Pfäffikon um. Foto: Keystone

«Mann tötet in Dietikon seine Frau», «Tötungsdelikt in Wädenswil», «Bluttat in Affoltern am Albis», «Drei Tote nach Geiselnahme in Wiedikon»: Diese Schlagzeilen über häusliche Gewalt schockierten in den letzten drei Monaten die Öffentlichkeit. Jedes Mal gehörten Frauen zu den Leidtragenden – und dabei handelte es sich nur um Fälle, die sich im Raum Zürich ereigneten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen