Zum Hauptinhalt springen

Der Norden schlottert, das Tessin geniesst 18 Grad

Wem es im Norden zu kalt ist, sollte einen Ausflug ins Tessin in Erwägung ziehen. Dort herrschen zurzeit frühlingshafte Temperaturen.

In Ascona wurde kurz vor Jahreswechsel knapp 18 Grad gemessen. (30. Dezember)
In Ascona wurde kurz vor Jahreswechsel knapp 18 Grad gemessen. (30. Dezember)
Webcam

Nördlich der Alpen geht wohl kaum einer ohne dicke Winterjacke aus dem Haus. Die Flachländer sitzen in einer dicken Nebelsuppe bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt.

Ganz anders sieht es im Tessin aus. Die Sonne scheint bei frühlingshaften Temperaturen. So war es heute in Ascona bis zu 17,6 Grad warm, wie SRF auf Twitter schreibt. Hinzu kommt jedoch ein starker Nordföhn. Es wurden Windspitzen von über 80 km/h gemessen.

Im Tessin und im Wallis bleibt es auch am Jahreswechsel schön. Nach einer klaren Nacht gibt es einen Tag mit viel Sonne. Im Norden wird die Silvesternacht hingegen von Wolken und Nebel dominiert. Die Feuerwerke sollten aber grösstenteils sichtbar sein, meldet MeteoNews.

Übernommen von «20 Minuten», bearbeitet von Redaktion Tamedia.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch