Zum Hauptinhalt springen

«Mit E-Zigis kam ein gefährliches Produkt auf den Markt»

«Alle Substanzen, die bei Kindern und Jugendlichen aufs Gehirn wirken, sind grundsätzlich mit grosser Vorsicht zu konsumieren», sagt Suchtexperte Toni Berthel. Foto: Manuela Matt

Jugendliche ziehen häufiger an einer E-Zigarette als an einem herkömmlichen Glimmstengel. Erstaunt Sie diese Erkenntnis der jüngsten Suchtstudie?

Zumindest rauchen sie ein bisschen weniger?

«Kinder gewöhnen sich daran, bei Stress oder Langeweile zur E-Zigarette zu greifen.»

Toni Berthel

Wie gefährlich ist Nikotin?

Inwiefern?

Also eine klassische Einstiegsdroge?

Haben Sie eine Erklärung, weshalb E-Zigaretten bei den Buben und Mädchen so gut ankommen?

Was kann man gegen diesen Boom machen?