Zum Hauptinhalt springen

Ohne Fahrausweis Bus fahren

Chauffeure, die privat gegen Verkehrsregeln verstossen, verlieren oft den Job. Das Parlament will ihnen entgegenkommen.

«In der Schweiz wird kein Fahrausweis entzogen, weil jemand ein paar Kilometerchen zu schnell fährt», sagt Bundesrätin Simonetta Sommaruga. (Keystone/Karl Mathis/Symbolbild)
«In der Schweiz wird kein Fahrausweis entzogen, weil jemand ein paar Kilometerchen zu schnell fährt», sagt Bundesrätin Simonetta Sommaruga. (Keystone/Karl Mathis/Symbolbild)

Nachdem Benjamin Morel (Name geändert) seine Schicht als Linien-Busfahrer in einer Stadt in der Romandie beendet hat, setzt er sich an einem Mittwochnachmittag im Sommer 2018 in einen Sportwagen. Der 25-Jährige und sein Kollege haben ihn ausgeliehen; Spritztour durchs Westschweizer Hinterland. Morel fährt auf einer Landstrasse, «probiert das Auto aus», wie er sagt. Viel schneller als die erlaubten 80 km/h ist er unterwegs, wird geblitzt – und muss seinen Ausweis abgeben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.