Zum Hauptinhalt springen

Rega rettet zwei Personen bei Waldbrand oberhalb von Pollegio

Der starke Wind machte den Tessiner Rettungskräften am Fuss des Monte Matro schwer zu schaffen. Sechs Helikopter standen im Einsatz, darunter ein Super Puma der Armee.

Heftige Rauchentwicklung: Das Gelände ist in den Tessiner Bergen nur schwer zugänglich. (Video: Leser-Reporter/SDA/Tamedia)

Wegen der Trockenheit und starker Winde ist am Montagmorgen oberhalb von Pollegio TI in der Leventina ein Waldbrand ausgebrochen. Zwei Personen mussten mit der Rega aus dem Gebiet evakuiert werden. Zehn Bewohner mussten zudem vorsichtshalber ihre Häuser verlassen. Das Gebiet wird derzeit überwacht.

Weshalb das Feuer an den Hängen über dem Dorf ausbrach, ist noch unklar, wie die Tessiner Polizei am Montag mitteilte. Die Situation werde beobachtet, um das Ausbrechen weiterer Brände zu verhindern. Aus Sicherheitsgründen bleibt die Kantonsstrasse ins Bleniotal bis auf Weiteres in beiden Richtungen gesperrt.

Die Feuerwehr von Biasca war mit rund 30 Einsatzkräften vor Ort, wie die Polizei schreibt. Zudem standen sechs Hubschrauber – darunter ein Super Puma der Schweizer Armee – für die Löscharbeiten im Einsatz.

SDA/red

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch