Zum Hauptinhalt springen

Rekrut nach Schuss am Fuss verletzt

In der Infanterie-Rekrutenschule in Bière VD hat sich ein Unfall ereignet. Die Militärpolizei hat Ermittlungen eingeleitet.

Der Ort des Vorfalls: Der Waffenplatz in Bière im Bezirk Morges VD. (Archiv)
Der Ort des Vorfalls: Der Waffenplatz in Bière im Bezirk Morges VD. (Archiv)
www.vtg.admin.ch

Am Dienstagnachmittag kam es bei einer Übung auf dem Waffenplatz in Bière zu einem Unfall. Ein Rekrut der Infanterie wurde angeschossen. Gemäss Informationen von Blick.ch löste sich im Gewehr eines jungen Infanteristen ein Schuss, der einen Kameraden in den Fuss traf. Die Schweizer Armee hat den Vorfall bestätigt.

Gemäss Delphine Allemand, Sprecherin im VBS, könne noch nicht genau erklärt werden, wie es zu diesem Vorfall gekommen sei. Die Militärpolizei habe Ermittlungen aufgenommen.» Der Rekrut, bei dessen Gewehr sich der Schuss gelöst hat, stehe aber unter Schock. Sein angeschossener Kamerad wurde sofort in ein Spital gebracht.

Man könne noch keine Angaben machen, wie schwer der Rekrut verletzt sei, erklärte Allemand gegenüber Blick.ch weiter.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch