Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Sagt der Bund Nein, fliegt die ‹Tante Ju› nie mehr»

Erschüttert: Rita Fuhrer (l.) leitet die für die Ju-Air zuständige Stiftung Museum und historisches Material der Schweizer Luftwaffe. (Archiv)
Die Ermittlungen seien «Detektivarbeit»: Helikopter fliegen von Flims zur Absturzstelle.  (5. August 2018)
«Die Maschinen sind fliegerisch nicht ganz harmlos»: So beschrieb der Unglückspilot die Ju-52. (Ermittler am Absturzort am 5. August 2018)
Undatierte Aufnahme einer fliegenden Junkers Ju-52 mit Schweizer Zulassung.
1 / 28
4. September 1963: Absturz einer Swissair-Maschine des Typs Caravelle bei Dürrenäsch AG (Feuer an Bord): 80 Tote, davon 43 Einwohner der Gemeinde Humlikon.
21. Februar 1970: Absturz einer Swissair-Maschine des Typs CV-990 bei Würenlingen AG (Bombenexplosion): 47 Tote. Die Bombe war von palästinensischen Terroristen gelegt worden.
4. August 2018:Absturz eines Flugzeugs des Typs Ju-52 bei Flims GR: Alle 20 Menschen sterben.
1 / 9