Meteo Schweiz warnt vor Überflutungen und Erdrutschen

Eine Kaltfront löste in der Nacht auf Montag kräftige Gewitter mit Hagelschlag und Sturmböen aus. Im Kanton Zürich wurden knapp 1500 Blitze verzeichnet.

Einem Leser sind eindrückliche Videoaufnahmen vom Gewitter gelungen. Video: Tamedia

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Starkregen, Hagel, Sturmböen, vereinzelt sogar Orkanböen und Tausende Blitze: Das ist die Bilanz der Kaltfront, welche die Schweiz in der vergangenen Nacht überquert hat. Über grössere Schäden gibt es bislang keine Meldungen.

Vor allem in der Inner- und Ostschweiz soll es weiter regnen. Das Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie Meteo Schweiz hat deshalb für diese Regionen eine Regenwarnung der Stufe drei von fünf herausgegeben, wie auf der Internetseite zu sehen ist. Das heisst: Lokal steigt in den kommenden zwei Tagen die Wahrscheinlichkeit, dass Bäche anschwellen, Strassen unterspült werden oder lokale Überflutungen oder Hangrutschungen vorkommen.

Ab morgen wird es empfindlich kühler bei nur noch 17 bis 19 Grad - dazu fallen weitere teils ergiebige Niederschläge.

Zum Wochenstart war es vielerorts ungemütlich. Laut dem Wetterdienst Meteo News wurden rund 7500 Blitze registriert. Im Kanton Zürich waren es knapp 1500, im Kanton Thurgau rund 1250. Im Kanton St. Gallen blitzte es rund 850 Mal.

Vom Chablais über das Berner Oberland und die Zentralschweiz bis zum Bodensee fielen entlang der Alpen verbreitet 15 bis über 40 Liter Regen pro Quadratmeter. In Würenlingen AG wurde am Sonntagabend eine Orkanböe von knapp 125 Stundenkilometer registriert. Auch in der Westschweiz konnten orkanartige Böen verzeichnet werden. (aru/SDA)

Erstellt: 19.08.2019, 07:23 Uhr

Artikel zum Thema

20'000 Blitze und viel Regen: Gewitter beenden die Hitzewelle

In der Nacht zogen Unwetter über die Schweiz und brachten Starkregen und Sturmböen. In mehreren Regionen galt Warnstufe Rot. Mehr...

Temperaturen bis 39 Grad – Bund warnt vor Hitzewelle

Die Hitze kommt zu Wochenbeginn – und sie bleibt. In weiten Teilen der Schweiz gilt Gefahrenstufe 3. Mehr...

141 Liter Regen in 36 Stunden – Strasse nach Zermatt wieder offen

Seit Sonntagabend gab es in mehreren Regionen der Schweiz viel Niederschlag – Zermatt ist nach einem Felssturz wieder erreichbar. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Blog

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Blog

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.