Zum Hauptinhalt springen

«Trump kommt ans WEF? Das werden wir ja sehen...»

US-Präsident Trump kommt ans WEF nach Davos. Was die Twitter- Community dazu zu sagen hat.

Noch diesen Monat kommt Donald Trump in die Schweiz.
Noch diesen Monat kommt Donald Trump in die Schweiz.
Keystone
Als bisher einziger US-Präsident reiste Bill Clinton im Jahr 2000 nach Davos.
Als bisher einziger US-Präsident reiste Bill Clinton im Jahr 2000 nach Davos.
Keystone
Das WEF 2018 dauert vom 23. bis 26. Januar. Es nehmen rund 3000 Entscheidungsträger aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft teil: Aufnahme ausserhalb des Kongress Zentrums.
Das WEF 2018 dauert vom 23. bis 26. Januar. Es nehmen rund 3000 Entscheidungsträger aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft teil: Aufnahme ausserhalb des Kongress Zentrums.
Keystone
1 / 4

US-Präsident Donald Trump reist Ende Monat nach Davos, um am diesjährigen Weltwirtschaftsforum (WEF) teilzunehmen. Dies teilte das Weisse Haus mit. Auf Twitter wurden bereits einige Kommentare dazu publiziert. So schreibt etwa Elias Maier, Präsident der FDP-Burgdorf direkt an den Präsidenten adressiert: «Hey Donald Trump, keine Fake-News: Es gibt keinen McDonalds in Davos. Kein Grund zu kommen.»

«Widerstand gegen orangen Trottel wird gewaltig»

«Donald Trump kommt nach Davos ans WEF? Das werden wir ja noch sehen...» schreibt Juso-Chefin Tamara Funiciello. Auf Anfrage von 20 Minuten konkretisiert sie: «Die Juso wird gleich morgen früh beraten, wie wir gegen Trumps Besuch Widerstand leisten werden.» Eines sei bereits jetzt klar: «Wir werden nicht still sein.» Sie erwartet, dass es wegen Trumps Besuchs ohnehin zu grossen Protesten kommen werde. «Wenn dieser sexistische, neoliberale, orange Trottel in die Schweiz kommt, wird der Widerstand gewaltig sein.»

Ein weiterer User meint in Anspielung auf Trumps liebstes Hobby: «Trump in Davos? Wo kann er da im Winter Golf spielen?»

Natürlich ist auch die im Ausland populäre Schweiz-Schweden-Verwechslung Thema: «Er wird das schwedische Gebirgspanorama sicher zu schätzen wissen...Lovely».

Dies könnte sich aber auch auf Trumps im Februar 2017 erfundenen Terroranschlag in Schweden beziehen. Unter dem Hashtag #lastnightinsweden wurde damals alles rege kommentiert, was in Schweden in dieser Nacht passiert war – alles, ausser dem vermeintlichen Terroranschlag.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch