Zum Hauptinhalt springen

Premiere für E-MotorradSchweizer fährt elektrisch zum Rekord

Der Schweizer Michel von Tell fuhr auf einer Harley-Davidson Lifewire einen inoffiziellen Reichweiten-Weltrekord für elektrisch angetriebene Motorräder.
3 Kommentare
    Jürgen Baumann

    Super - gratuliere!

    Da sich sich Akkus immer noch weiter entwickeln (1% mehr Kapazität, 1% mehr Zyklusstabilität, 1% weniger Gewicht, 1% weniger Preis - pro Monat!), ist damit zu rechnen, dass die Ladezeiten weiter zurück gehen und dafür die Strecke, die man fahren kann, weiter ansteigen wird.

    Ausserdem leisten die Elektrofahrer einen wertvollen Beitrag zur Verhinderung der Ausbreitung des Corona Virus. Es mehren sich die Nachweise, dass das Virus auf dem von den Verbrennern erzeugtem Feinstaub längere Zeit überlebt und so durch die Luft „segeln“ kann (siehe Meldung bei Heise de vor 6 Tagen).

    Und da Elektrofahrzeuge auch zu rund 85% zu Hause geladen werden, ist die Gefahr auch wesentlich geringer, sich über die Tankpistole den Virus einzufangen. Im Schnitt ist eine Klobrille 11‘000 mal sauberer, was die keimbildenden Einheiten auf dem Griff der Tankpistole betrifft (Meldung von InsideEVs und Efahrer).

    Wenn die Griffe nicht regelmässig gereinigt werden, sollte man Tankstellen als bekannten Corona Hotspot besser schliessen. Italien fängt schon damit an (Meldung Welt de).

    Weitere gute Gründe sich vom veralteten Verbrenner zu verabschieden.