Zum Hauptinhalt springen

Experteninterview zum Datenleck«Schwups, schon kann man auf alle Daten zugreifen»

«Dann haben wir uns diese Seite halt mal angeschaut»: Sven Fassbender(32), Berater für Informatiksicherheit, wohnhaft in Bülach, hat binnen wenigen Stunden gravierende Mängel bei Meineimpfungen.ch festgestellt.

Herr Fassbender, Sie haben die Plattform des elektronischen Impfausweises geknackt. Wie einfach war das?

Diese Lücken hätten von jedem geübten Hacker, teilweise auch von Laien ausgenutzt werden können.

Wie sind Sie genau vorgegangen?

Die schwerwiegendsten Mängel waren innert kürzester Zeit ersichtlich. Es reichte, dass man probiert, auf Meineimpfungen.ch ein Fachpersonenkonto anzulegen …

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.