Zum Hauptinhalt springen

Boxen: Collins Ojal steigt in den RingSein Gegner schläft auch nicht

Collins Ojal vom BC Glattbrugg tritt am Samstag im deutschen Magdeburg zu seinem vierten Profikampf an. Das Box-Meeting dort ist eines der ersten überhaupt nach der Coronavirus-Pause – und eine grosse Chance für den Zürcher.

Das erfolgreiche Profidebüt: Am 30. November 2019 setzte sich Collins Ojal (rechts) im Grand Casino Basel gegen Aleksandar Rafivojevic per K.o. durch.
Das erfolgreiche Profidebüt: Am 30. November 2019 setzte sich Collins Ojal (rechts) im Grand Casino Basel gegen Aleksandar Rafivojevic per K.o. durch.
Foto: Moritz Hager

Drei Siege, zwei davon per Knock-Out, null Niederlagen – die Bilanz der ersten drei Kämpfe des Wahl-Regensdorfers Collins Ojal als Profi ist makellos. Auch das neuartige Coronavirus vermochte den Superschwergewichtler vom BC Glattbrugg nicht umzuhauen. «Natürlich hatte ich Pläne für weitere Kämpfe, und jeder einzelne Kampf macht mich reicher an Erfahrungen und bringt mich im Ranking weiter», führt er aus, «aber dieses Virus ist nicht mein persönliches Problem, sondern ein weltweites, das viele traurige Situationen verursacht. Menschen haben ihr eigenes Leben verloren oder einen geliebten Menschen. Dagegen ist ein ausgefallener Profi-Kampf nichts.» Mit seinen Eltern, die beide in Kenia leben, steht der 35-Jährige regelmässig in Kontakt. «Sie wohnen in einem abgeschiedenen Dorf, in dem es noch keine Fälle gab. Für sie ist die Gefahr, sich anzustecken, kleiner als für mich in Zürich», fügt Ojal an, der beruflich als Barkeeper tätig ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.