Zum Hauptinhalt springen

Stichwahl in der Republik MoldauSie wird Präsidentin von Europas
ärmstem Land

Einst Premierministerin, jetzt Präsidentin: Maia Sandu will ihr Land  prorussisch und gleichzeitig proeuropäisch ausrichten.

Unbeliebt bei den herrschenden Eliten

Dass der Kreml der Wahlsiegerin so schnell gratulierte, war schon mal ein gutes Zeichen.

Wo noch Pferdefuhrwerke fahren

8 Kommentare
    Hugo Henner

    Die Kompetenzen der neuen Präsidentin in Moldawien sind in etwa so wie die des deutschen Bundespräsidenten, also kaum Möglichkeiten für die Executive. Damit sind die Ziele von Frau Sandu wirklich ein utopisch anmutender Traum.