Zum Hauptinhalt springen

Erste Lockerungen am MontagSo bereiten sich Gartencenter und Coiffeure auf die Öffnung vor

Am Montag ist der Besuch im Baumarkt, beim Arzt oder Tätowierer wieder möglich. Wie sich Kunden und Anbieter gegen das Coronavirus schützen, ist den Branchen überlassen. Trotz Konzepten bleiben Fragen offen.

Baumärkte und Gartencenter rechnen mit einem Ansturm von Kunden, so wie hier in Österreich.
Baumärkte und Gartencenter rechnen mit einem Ansturm von Kunden, so wie hier in Österreich.
Foto: Erich Spiess/Keystone-sda.ch

Mit Schutzbrille, Handschuhen und Atemschutzmaske des Typs FFP2 ausgerüstet, startet die junge Zahnärztin in Zürich am Montag wieder, der Terminkalender ist prall gefüllt. Angst vor der Nähe während der Zahnbehandlung scheinen die Patienten nicht zu haben. «Unsere Kunden sind ehrlich, wer Symptome zeigt, wird nicht kommen», sagt sie. Während der Behandlungen ändert sich für sie wenig. Das Ultraschallgerät und die Munddusche sollen nicht benutzt werden. Denn sie würden mögliche Erreger in der Luft verteilen. «Wie das dann in der Praxis funktioniert, müssen wir allerdings noch sehen», sagt sie.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.