Zum Hauptinhalt springen

Zeitreise in die 90erSo klingt Musik für den Lockdown

Kruder & Dorfmeister, die laxen Mixer aus Wien, geben ihr Debütalbum heraus – mit 25 Jahren Verspätung. Die Stücke von damals passen genau in die verlangsamte Zeit von heute.

«Wir suchen die Tiefe, nicht die Oberfläche», sagen Kruder & Dorfmeister.
«Wir suchen die Tiefe, nicht die Oberfläche», sagen Kruder & Dorfmeister.
Foto: Andreas H. Bitesnich

Ihre Musik von morgen klingt wie von gestern. Das hat mit der Entstehungsgeschichte von «1995» zu tun, dem neuen alten Album von Kruder & Dorfmeister, den Wiener DJs. Sie hätten die Arbeit an ihrem ersten Album damals aufgegeben, sagen sie, per Video aus Wien (Kruder) und Zürich (Dorfmeister) zugeschaltet. Aber die beiden sind ihre Arbeit schon immer gelassener angegangen als andere in dieser hysterischen Branche. 25 Jahre später hätten sie sich die alten Bänder nochmals angehört und gefunden: Diese Musik passe heute wieder.

Musik aus dem Schlafzimmer

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.