Zum Hauptinhalt springen

Streit und GewaltSo vermeiden Sie familiäre Konflikte während der Corona-Krise

Die ausserordentliche Lage stellt für Familien und Paare, die im gleichen Haushalt leben, eine besondere Herausforderung dar.

Wer sich einige Ratschläge von Paarberatern zu Herzen nimmt, kann dadurch Konflikten aus dem Weg gehen und viel Nerven sparen.
Wer sich einige Ratschläge von Paarberatern zu Herzen nimmt, kann dadurch Konflikten aus dem Weg gehen und viel Nerven sparen.
Foto: Pixabay

Vergangene Woche kam es in Glattbrugg zu einem heftigen Streit zwischen einem Paar, wobei der Mann schwere und die Frau leichte Verletzungen erlitt. Leider kommt es im Kanton Zürich immer häufiger zu vergleichbaren Fällen von häuslicher Gewalt. Besonders jetzt während der Corona-Krise dürfte sich dieses Problem noch weiter verschärfen. So sagte der Zürcher Sicherheitsdirektor Mario Fehr (SP) kürzlich: «Wenn man in schwierigen Zeiten auf engem Raum miteinander zusammenlebt, nehmen die Spannungen zu und die Gefahr von häuslicher Gewalt steigt.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.