Zum Hauptinhalt springen

Bevorstehende AbstimmungSo wird das neue Schulhaus in Eglisau aussehen

Am 29. November entscheiden die Eglisauer an der Urne, ob es mit der Planung des neuen Schulhauses weitergeht.

Eine Doppelturnhalle bildet den Sockel des raffinierten Bauwerks.
Eine Doppelturnhalle bildet den Sockel des raffinierten Bauwerks.
Visualisierung: zvg

In Eglisau wird der Schulraum knapp. Entstehen soll deshalb ein neues Sekundarschulhaus, angrenzend an den Sportplatz Eigenacker. Nach einer langen Vorgeschichte und gescheiterten Anläufen besteht nun ein konkretes Projekt. Am 29. November entscheiden die Stimmberechtigten an der Urne darüber, ob dieses in die nächste Phase gehen kann. Es geht um die Frage, ob die Schulpflege das Ausarbeiten der Pläne mit weiteren 1’580’000 Franken vorantreiben darf. Zudem wird über den notwendigen Landkauf abgestimmt.

Der Bau des neuen Schulhauses soll schätzungsweise 27,5 Millionen Franken kosten. Das Bauprojekt wurde in einem Wettbewerb erkoren und ist aus sechs eingereichten Vorschlägen hervorgegangen. Es nennt sich «Lernlandschaft» und stammt vom Zürcher Architekturbüro MAK architecture. Letzteres hat unter anderem die Berufsfachschule Winterthur und ein Museum in der Stadt Genf entworfen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.