Zum Hauptinhalt springen

Pro und KontraSoll am Flughafen Zürich ein verschärftes Nachtflugverbot ab 22 Uhr eingeführt werden?

Soll die Nachtruhe am Zürcher Flughafen verlängert werden oder nicht? Zwei Politikerinnen vertreten gegensätzliche Meinungen dazu.

Wieder einmal wird die Frage gestellt, ob am Flughafen in Kloten das Nachtflugverbot verlängert werden soll.
Wieder einmal wird die Frage gestellt, ob am Flughafen in Kloten das Nachtflugverbot verlängert werden soll.
Archivfoto: Keystone

Ja, meint Priska Seiler Graf (SP)

Fluglärm macht krank. Eine neue Studie des Schweizerischen Tropen- und Health-Instituts weist wissenschaftlich nach, dass übermässiger Fluglärm, besonders wenn er in der Nacht stattfindet, zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen führen kann – im schlimmsten Fall sogar zum unmittelbaren Tod.

Das ist aber nicht die einzige Studie, welche die schädlichen Auswirkungen von Fluglärm auf die Gesundheit der Bevölkerung aufzeigt. Gerne weise ich auf die Sirene- und Salpedia-Studie hin. Wir wissen heute also mit Bestimmtheit, dass Personen, die regelmässig Fluglärm ausgesetzt sind, ein höheres Risiko für Bluthochdruck, Herz-Kreislauf-Krankheiten und Diabetes haben. Regelmässige Lärmbelastung kann auch Stress und Schlafstörungen auslösen und damit das psychische Wohlbefinden der Bevölkerung beeinträchtigen. Auch Kinder sind in Gefahr: Die Schlafstörungen hemmen ihre kognitive Entwicklung und schlagen sich deutlich in ihrer Lernfähigkeit nieder, was grosse Auswirkungen auf ihre Schullaufbahn haben kann.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.