Zum Hauptinhalt springen

Pro und KontraSollen die Museen öffnen?

Die Häuser haben wenig Besucher, also kann man sie wieder zugänglich machen. Was dafür und was dagegen spricht.

Gäbe es derzeit in der Ausstellung «Im Herzen Wild» über die Romantik in der Schweiz im Kunsthaus Zürich zu sehen: «Manfred on the Jungfrau, 1840-61».
Gäbe es derzeit in der Ausstellung «Im Herzen Wild» über die Romantik in der Schweiz im Kunsthaus Zürich zu sehen: «Manfred on the Jungfrau, 1840-61».
Foto: Bridgeman Images

Ja

Christoph Heim

Überschaubare Besucherzahlen und sehr viel Kunst: Könnte sich der relativ geringe Besucherandrang in unseren Museen in Zeiten der Pandemie nicht in einen Vorteil wenden? Könnte man meinen. Aber für Bund und Kantone gehören die Museen wegen der Ansteckungsgefahr mit Corona geschlossen wie die Theater und Konzertsäle. Der aktuelle Lockdown dauert vorerst schweizweit bis 28. Februar.

Verglichen mit Schulzimmern, Supermärkten und Skiliften, die nach wie vor offen bleiben, bieten die Museen geradezu paradiesische Verhältnisse: Dutzende, ja Hunderte von Quadratmetern stehen da einer Person zur Verfügung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.