Zum Hauptinhalt springen

400-m-Hürden-Olympiasieger Felix Sanchez tritt zurück

Der zweimalige 400-m-Hürden-Olympiasieger Felix Sanchez beendet seine Karriere und wird im August nicht mehr an den Olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro starten.

Der 38-Jährige aus der Dominikanischen Republik und Konkurrent des Schweizer Europameisters Kariem Hussein will künftig mehr Zeit mit seiner Familie und seinem vor wenigen Monaten geborenen Sohn verbringen, wie er in einer Videobotschaft mitteilte. Sanchez gewann 2004 in Athen und 2012 in London Olympia-Gold über 400 m Hürden. Zwischen 2001 und 2004 siegte er in 43 Rennen in Serie. In Rio will Sanchez für den TV-Sportsender ESPN arbeiten. Sanchez wurde in den USA geboren, startete aber für die Heimat seiner dominikanischen Eltern.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch