Torspektakel in London – Bayern demütigt die Spurs

Die Deutschen besiegen Vorjahresfinalist Tottenham gleich 7:2. Ein Youngster spielt gross auf – und Lewandowski trifft weiter.

Die Demütigung für Tottenham in der Zusammenfassung. Video: Teleclub.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Was die Bayern beim hoch attraktiven Champions-League-Duell von Tottenham abhebt? Alles. Vor allem aber diese zwei: Serge Gnabry und Robert Lewandowski. 7:2 demütigen die Münchener Tottenham im eigenen Stadion. Gnabry ist vierfacher, Lewandowski zweifacher Torschütze. Der Pole, der geborene Torgarant, trifft auch im neunten Pflichtspiel der Saison. Kurz vor der Pause macht er mit dem 2:1 den Unterschied zugunsten der Münchner, die bis dahin nicht besser sind, aber von ihren Charakterköpfen leben.

Manuel Neuer im Tor pariert mehrmals stark. Zweimal ist er Sieger im Duell mit Tottenham-Stürmer Heung-min Son, dann bezwingt ihn der Südkoreaner doch noch im weiten Eck zur Führung für die Londoner. Sie hat nur kurz Bestand, weil Joshua Kimmich – vor dem Spiel von der Clubführung noch unter Druck gesetzt, weil er selbst die Leistung seiner Bayern kritisch hinterfragte – mit einem Weitschuss die bestmögliche Antwort zum 1:1 liefert. Und dann kommt eben Lewandowski, auch er trifft mit viel Überzeugung von ausserhalb des Strafraums.

«Wir wollen im Minimum einen Punkt», hat Trainer Niko Kovac vor dem Spiel gesagt. Nach der Pause machen die Bayern klar, dass sie lieber gleich deren drei nach Hause nehmen. Die zweite Halbzeit verkommt zum Schaulaufen von Gnabry, der ganze vier Mal trifft. Auch Lewandowski darf nochmals. Dazwischen verkürzt Harry Kane für die Spurs zwar vom Penaltypunkt, der Finalist der letzten Saison muss am Schluss aber gedemütigt vom Platz. Weil die Münchner einfach in allem besser sind.

Am Ende jubelt wieder Cristiano Ronaldo

Bayer Leverkusen hat sich auch im zweiten Champions-League-Spiel selbst geschlagen und nur noch ganz geringe Chancen auf das Erreichen des Achtelfinals. Die letztlich verdiente 0:3 (0:1)-Niederlage bei Juventus Turin leitete Jonathan Tah mit einem Blackout vor dem Tor von Gonzalo Higuain (17.) ein. Den zweiten Treffer für den Titelaspiranten aus Turin erzielte Federico Bernadeschi (62.), ehe dem fünfmaligen Weltfussballer Ronaldo nach mehreren vergebenen Chancen sein 27. Tor im 25. Spiel gegen eine deutsche Mannschaft gelang (89.). Es war sein 127. Tor in der Königsklasse.

Alle Tore zwischen Juventus und Leverkusen in der Video-Zusammenfassung. Video: Teleclub.

Manchester City und PSG makellos

In der Gruppe C feierte Manchester City ebenfalls den zweiten Sieg im zweiten Spiel. Im Duell der beiden Auftaktsieger besiegte die Mannschaft von Coach Pep Guardiola den kroatischen Serienmeister Dinamo Zagreb durch Treffer der jeweils kurz zuvor eingewechselten Raheem Sterling (66.) und Phil Foden (95.) 2:0 (0:0). Bei Zagreb wurde Mario Gavranovic eine Viertelstunde vor Schluss eingewechselt.

Wie Manchester City ist auch Paris Saint-Germain noch ohne Verlustpunkt. Neuzugang Mauro Icardi führte PSG mit seinem ersten Pflichtspieltor (52.) gegen den türkischen Meister Galatasaray Istanbul zum zweiten Sieg.

Tottenham Hotspur - Bayern München 2:7 (1:2)

SR Turpin (FRA). – Tore: 12. Son 1:0. 15. Kimmich 1:1. 45. Lewandowski 1:2. 53. Gnabry 1:3. 55. Gnabry 1:4. 61. Kane (Foulpenalty) 2:4. 83. Gnabry 2:5. 87. Lewandowski 2:6. 88. Gnabry 2:7.

Tottenham Hotspur: Lloris; Aurier, Alderweireld, Vertonghen, Rose; Winks (81. Lamela); Sissoko, Ndombele (64. Ndombélé); Alli (71. Lucas); Kane, Son.

Bayern München: Neuer; Pavard, Boateng (72. Martinez), Süle, Alaba (46. Thiago); Kimmich, Tolisso; Gnabry, Coutinho, Coman (71. Perisic); Lewandowski.

Bemerkungen: Tottenham Hotspur ohne Lo Celso und Sessegnon (beide verletzt). Bayern München ohne Hernandez, Goretzka und Arp (alle verletzt).

Roter Stern Belgrad - Olympiakos Piräus 3:1 (0:1)
SR Bastien (FRA). – Tore: 37. Semedo 0:1. 63. Vulic 1:1. 87. Milunovic 2:1. 90. Boakye 3:1. - Bemerkungen: 58. Gelb-Rote Karte gegen Benzia (Olympiakos Piräus/Foul).

Manchester City - Dinamo Zagreb 2:0 (0:0)
Gözübüyük (NED). - Tore: 66. Sterling 1:0. 95. Foden 2:0.

Manchester City: Ederson; Mendy, Fernandinho, Otamendi, Cancelo; Gündogan, Rodrigo, David Silva (91. Foden); Bernardo Silva (56. Sterling), Agüero (89. Gabriel Jesus), Mahrez.

Bemerkungen: Manchester City ohne De Bruyne, Laporte, Stones und Sané (alle verletzt). Dinamo Zagreb mit Gavranovic (ab 76.) und Moubandje (nicht im Aufgebot).

Juventus - Bayern Leverkusen 3:0 (1:0)

SR Collum (SCO). – Tore: 17. Higuain 1:0. 62. Bernardeschi 2:0. 89. Ronaldo 3:0.

Juventus: Szczesny; Cuadrado, Bonucci, De Ligt, Alex Sandro; Khedira (74. Betancur), Pjanic, Matuidi; Bernardeschi (77. Ramsey), Higuain (83. Dybala), Ronaldo.
Bemerkungen: Juventus ohne Chiellini, Costa, Pjaca, Perin, Danilo und De Sciglio (alle verletzt). Bayer Leverkusen ohne Bailey (verletzt).

Lokomotive Moskau - Atlético Madrid 0:2 (0:0)

SR Grinfeld (ISR). – Tore: 48. João Felix 0:1. 58. Thomas 0:2.
Atlético Madrid: Oblak; Arias, Felipe, Gimenez, Renan Lodi; João Felix (84. Hermoso), Thomas, Saul, Koke (87. Correa); Morata, Costa (77. Lemar).
Bemerkungen: Atlético Madrid ohne Vrsaljko und Vitolo (beide verletzt).


Dritte Halbzeit – der Tamedia Fussball-Podcast

Die Sendung ist zu hören auf Spotify, bei Apple Podcasts oder direkt hier: (te/smi)

Erstellt: 01.10.2019, 21:00 Uhr

Artikel zum Thema

Dortmund patzt gegen Werder – Bayern erobern Tabellenspitze

Im sechsten Spieltag der Bundesliga kommt es am Samstag zu fünf Auswärtssiegen. Schalke schlägt Leipzig, München profitiert. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Werbung

Branchenbox

Die wöchentliche Seite in der Printausgabe des «Zürcher Unterländer». Ihre Kontaktangaben immer online abrufbar.