Zum Hauptinhalt springen

«Das ist doch kein Leben!»

Warum tut sich Svein Tuft das an? Mit 42 ist der Kanadier der mit Abstand älteste Fahrer der Tour de Suisse.

Naturmensch Svein Tuft: Am lebendigsten fühlt er sich, wenn er sich nach einem Berglauf in einen Bach setzen kann.
Naturmensch Svein Tuft: Am lebendigsten fühlt er sich, wenn er sich nach einem Berglauf in einen Bach setzen kann.
Urs Jaudas

Svein Tufts Elitekarriere beginnt, wenn die meisten Profis zurücktreten. Mit 34 unterschreibt der Kanadier, der in Andorra lebt, einen Vertrag beim Team Mitchelton-Scott, acht Jahre fährt er für die Australier. Er ist ein guter Zeitfahrer (WM-Silber 2008, 11-mal kanadischer Meister) und der perfekte Helfer, kann während Stunden das Tempo an der Spitze des Pelotons bestimmen. Ende vergangener Saison wollte er eigentlich Schluss machen. Doch eine Anfrage eines Freundes stimmt ihn um, Tuft fährt eine allerletzte Saison für das kleine US-Team Rally UH Cycling. Und dreht so eine Abschiedsrunde an der Tour de Suisse.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.