Zum Hauptinhalt springen

Auch Philipp Loser beschert EHC Bassersdorf Erfahrung

Nach zwei guten Qualifikationen endeten die letzten beiden Saisons für Zweitligist Bassersdorf jeweils ohne Sieg in den Playoffs.Zwei­mal mussten die Glattaler sich mit 0:3 geschlagen geben.Dies soll sich nun ändern.

Der ehemalige Kloten- und Bülach-Spieler Philipp Loser, hier links am 2. Januar 2013 im Winterthurer Dress, verfolgt von den Bülachern Thomas Auböck (hinten) und Ramon Schaufelberger, kehrt von Wil SG ins Unterland zu Bassersdorf zurück.
Der ehemalige Kloten- und Bülach-Spieler Philipp Loser, hier links am 2. Januar 2013 im Winterthurer Dress, verfolgt von den Bülachern Thomas Auböck (hinten) und Ramon Schaufelberger, kehrt von Wil SG ins Unterland zu Bassersdorf zurück.
Heinz Diener

Dafür waren die Bassersdorfer auf dem Transfermarkt aktiv. Gleich vier Spieler konnten nach Bas­sers­dorf gelockt werden, drei davon mit 1.-Liga-Erfahrung. Der 27-jäh­rige Verteidiger ­Claude Caminada kehrt nach drei Jahren in der höchsten Amateurstufe zu den Glattalern zurück. Nach einer guten Saison beim EC Wil soll er nun in Bassersdorf den Abgang von Ivan Turtschi kompensieren. Mit Caminada kommt sein Teamkollege Phi­lipp ­Loser (31). Der Stürmer genoss seine Eishockey-Ausbildung in Klo­ten und spielte vor seinem Engagement in Wil beim EHC Bülach und sieben Jahre lang beim EHC Winterthur. Loser bringt mit über 300 Erstligapartien viel Erfahrung in die Mannschaft.Ebenfalls mehr als 300 Partien in der höchsten Amateurstufe absol­vierte der 32-jährige ­Steven Schmid. Der Stürmer schoss nach vielen Jahren bei Winterthur letzte Saison für Illnau-Effretikon seine Tore und wechselt auf diese Spielzeit zu Bassers­dorf. Als vierten Neuzugang konnten die Glattaler den Verteidiger ­Tobias Farner (25) von Schaffhausen verpflichten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.