Zum Hauptinhalt springen

Dübendorf bringt die Eisbären zu Fall

In der 1. Liga, Gruppe 1, hat Leader Bülach in der heimischen Hirslen das Derby gegen den Tabellen­dritten Dübendorf verloren. Mit 1:5 fiel die Niederlage um einiges zu hoch aus.

Stürmer Nico Boner und seine Bülacher Mitspieler ziehen gegen die Dübendorfer, im Bild Jann Falett (links) und Raoul Seiler, den Kürzeren.
Stürmer Nico Boner und seine Bülacher Mitspieler ziehen gegen die Dübendorfer, im Bild Jann Falett (links) und Raoul Seiler, den Kürzeren.

Den lauffreudigen Bülacher Eisbären gelang vor 325 Zuschauerinnen und Zuschauern schon nach vier Minuten durch Nico Boner das 1:0. Wenig später prallte ein Gewaltschuss von Tim Weber an die Gästelatte. Und in der 10. Minute streckten die Bülacher Spieler erneut die Stöcke zum Torjubel hoch. Doch die 32-jährige Schiedsrichterin Anna Eskola sah den Puck nicht hinter der Torlinie und liess weiterspielen. Der Bülacher Trainer Martin Höhener bedauerte hernach: «Wir sind sehr gut ins Spiel gestartet. Ein Zweitorevorsprung wäre zu jenem Zeitpunkt gegen diesen starken Widersacher ganz wichtig gewesen.» Trotz der offensiven Spielart der beiden Teams blieb es bis zur ersten Pause bei der knappen Führung der Bülacher.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.