Zum Hauptinhalt springen

Eine Trouvaille namens Faille

Der neue Center Eric Faille hat in seinen ersten Swiss-League-Partien fast die Hälfte aller Klotener Tore erzielt. Vieles deutet darauf hin, dass seine Skorerwerte noch besser werden.

Der neue Center Eric Faille ist einer der Klotener Hoffnungsträger.
Der neue Center Eric Faille ist einer der Klotener Hoffnungsträger.
Christian Merz

«Normalerweise mache ich das Tor, wenn ich alleine gegen den Goalie ziehen kann», sagt Eric Faille. Am Dienstag in Langenthal herrschte Ausnahmezustand, Faille vergab. Erst als Langenthals Schlussmann einem zusätzlichen Feldspieler Platz gemacht hatte, kam Failles Zeit. Er setzte den Puck zum 3:1 ins verlassene Gehäuse. Kloten holte die so wichtigen drei Punkte vor dem Heimspiel heute Samstag um 19.45 Uhr gegen Ajoie. Failles Selbstvertrauen ist gross. Aber er liefert auch. Mit einem breiten Lachen erzählt er die Episode aus der vorletzten Saison in Banska Bystrica, als er in einem Penaltyschiessen im Derby gegen Zvolen in den Mittelpunkt rückte. Den ersten Versuch verwertete er souverän, beim zweiten stolperte er, er kam zu Fall. Das sieht in einem Shoot-out ziemlich peinlich aus. Der Stürmer liess sich nicht irritieren und lief wieder an. Selbstverständlich traf er.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.