Zum Hauptinhalt springen

Gelungener Test für den EHC in Winterthur

Der EHC Kloten gewinnt den ersten valablen Test gegen Winterthur 7:3.

Dominic Forget hatte bei fünf Toren seinen Stock im Spiel.
Dominic Forget hatte bei fünf Toren seinen Stock im Spiel.
Heinz Diener

Der «Chopfab-Cup», das erste Testspiel der Saison traditionellerweise gegen Kloten, ist für den EHC Winterthur eine wichtige Sache. Die Halle ist so gut gefüllt wie sonst nur selten in der Meisterschaft, es sei denn, es gehe eben gegen Kloten, und es ist eine erste Standortbestimmung. Das war es auch für Kloten. Das Team des neuen Trainers Per Hanberg hat zwar schon in der Woche vorher in Herisau (9:0) getestet, aber die Winterthurer sind ein Gegner aus der Swiss League, eines der Teams, die in der Meisterschaft einfach diskussionslos schlagen muss, wer so hohe Ziele hat wie Kloten. Das ist gelungen. Zwar ging es nicht ganz so leicht, wie es das klare Schlussresultat glauben macht, und auch nicht so leicht, wie es zu Beginn den Anschein machte. Kloten liess zu, dass die Winterthurer einen 1:3-Rückstand aufholten. Ihr neuer Kanadier Zack Torquato erzielte bereits im ersten Match drei Tore. Aber auch Kloten hatte seinen «Man of the Match». Das war Dominic Forget, der bereits sehr gut harmonierte mit Eric Faille, dem anderen Frankokanadier, und Marc Marchon als drittem Mann. Forget hatte bei fünf Klotener Toren seinen Stock im Spiel. Noch weniger auffällig war der Schwede Robin Figren. Aber auch für ihn gilt: Die Teams sind noch in einem recht frühen Stadium der Vorbereitung. Die ersten Eindrücke aber sind gut.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.