Zum Hauptinhalt springen

Geyer hängt für die Lakers eine Saison an

Die Rapperswil-Jona Lakers feilen an ihrem NLB-Kader. Der Club vermeldet diverse Zuzüge. Und: Routinier Cyrill Geyer macht weiter.

Routinier Cyrill Geyer (rechts) wird den Lakers auch in der kommenden NLB-Saison zur Verfügung stehen.
Routinier Cyrill Geyer (rechts) wird den Lakers auch in der kommenden NLB-Saison zur Verfügung stehen.
Keystone

Cyrill Geyer wird entgegen seiner ursprünglichen Absichten doch noch eine eine weitere Saison bei den Rapperswil-Jona Lakers spielen. Das gibt der Verein in einer Medienmitteilung bekannt. 15 Jahre NLA und über 750 Spiele seien doch nicht genug, kommentiert Geyer seinen Rücktritt vom Rücktritt. «Ich habe bald nach meinem Abschied vom Spitzensport gemerkt, dass mein sportlicher Hunger und die Lust am Eishockey immer noch sehr gross sind».

Dass er weiterhin mit dem Sport verbunden bleibt, sei immer klar gewesen. Die neue Situation der Lakers hat für Geyer die Ausgangslage nun verändert. Die Verantwortlichen der Lakers seien auf ihn zugekommen, was ihn sehr gefreut habe. «Ich bin sehr gerne bereit, mit meinen Erfahrungen zu helfen, die Lakers weiter vorwärts zu bringen.»

Der 34-jährige Verteidiger debütierte im Jahr 2000 mit dem EHC Chur in der höchsten Liga. 2002 wechselte er nach Rapperswil-Jona und prägte seither die Klubgeschichte der Lakers massgeblich mit. Geyer und die Lakers einigten sich auf einen 1-Jahresvertrag bis Ende Saison 2015/16.

Erfahrenen Verteidiger verpflichtet

Zudem können die Lakers mehrere Zuzüge vermelden: Marc Grieder wechselt aus Ambrì-Piotta an den Obersee. Reto Schmutz, Raphaël Kuonen sowie Michael Hügli bleiben den Lakers erhalten.

Marc Grieder ist ein erfahrener Verteidiger. Der 30-jährige Basler debütierte mit den GCK Lions in der NLB (2002/03). In der Folge spielte er bei mehreren Teams der NLB und konnte 2009 mit Lausanne die NLB-Meisterschaft gewinnen. Während den letzten 5 Jahren absolvierte Grieder in Biel und Ambrì insgesamt 172 Spiele (6 Tore, 11 Assist) in der NLA. Der Vertrag mit Grieder gilt für eine Saison bis Frühling 2015/16.

Mit Reto Schmutz, Raphaël Kuonen und Michael Hügli konnten die Neuverhandlungen ihrer Verträge ebenfalls erfolgreich abgeschlossen werden. Die beiden Stürmer Reto Schmutz (22) und Raphaël Kuonen (22) spielten bereits in der abgelaufenen Saison in Rapperswil. Ihre Verträge gelten für eine Spielzeit bis zum Frühling 2015/16. Der 19-jährige Michael Hügli hat einen neuen Vertrag über 2 Jahre bis zum Ende der Saison 2016/17 unterschrieben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch