Zum Hauptinhalt springen

Kloten bleibt ohne Punkte

Der ZSC gewinnt das Derby gegen Kloten 4:2. Während die Lions im zweiten Saisonspiel den zweiten Sieg feierten, warten die Unterländer weiter auf den ersten Punktgewinn.

Lions-Stürmer Mattias Sjögren (links) feiert seinen Treffer zum 2:0, Klotens Torhüter Dennis Saikkonen hat das Nachsehen.
Lions-Stürmer Mattias Sjögren (links) feiert seinen Treffer zum 2:0, Klotens Torhüter Dennis Saikkonen hat das Nachsehen.
keystone

Der ZSC legte im ersten Drittel mit zwei nahezu identischen Toren die Basis zum Sieg. In der 6. Minute lenkte Chris Baltisberger einen Schuss von Mathias Seger ab. 93 Sekunden vor der ersten Pause traf auch Mattias Sjögren mit einem Ablenker. Diesmal hatte der neue Captain Patrick Geering abgezogen.

Im letzten Drittel überschlugen sich die Ereignisse. In der 47. Minute brachte Fredrik Pettersson den ZSC im Powerplay mit einem knallharten Direktschuss wieder mit zwei Toren in Führung (3:1). Dann geschah Kurioses. Während einer weiteren Überzahlsituation für die Lions beging der Klotener Verteidiger René Back einen Stockschlag. ZSC-Keeper Niklas Schlegel verliess das Eis, worauf Drew Shore, in der vergangenen Saison noch bei Kloten tätig, den Puck mit einem ungenauen Rückpass im eigenen Gehäuse versenkte. Nur 35 Sekunden später nutzte Reto Schäppi die doppelte Überzahl zum 4:2. Dabei blieb es.

Die ersatzgeschwächten Klotener zeigten zwar wie bereits beim 0:3 am Vortag gegen Biel keine schlechte Leistung, dennoch schaute erneut nichts Zählbares heraus. Die Gäste bekundeten auch Pech, scheiterten doch mit Denis Hollenstein (11.), Tim Bozon (28.) und Matthias Bieber (29.) gleich drei Spieler am Pfosten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch