Zum Hauptinhalt springen

Kloten vermiest Huras’ Heimdebüt

Der EHC Kloten gewann auch in Freiburg. Das bessere Powerplay und ein überragendes Schlussdrittel machten beim 5:2-Sieg in der BCF-Arena den Unterschied. Der Einstand von Trainer Larry Huras bei Fribourg ist gründlich missglückt.

Tommi Santala, einer der Klotener Torschützen im Schlussdrittel.
Tommi Santala, einer der Klotener Torschützen im Schlussdrittel.
Keystone

Er ist wieder da. Mit Larry Huras gab einer der erfolgreichsten Trainer im Schweizer Eishockey gestern sein Comeback an der Bande von Fribourg-Gottéron. Huras kann eine grosse Erfolgsbilanz aufweisen: Schweizer Meister mit den ZSC Lions, Lugano und Bern, Continental-Cup-Sieger mit Ambri Piotta (2) und dem ZSC. Auch viermal französischer Meister mit Rouen und 1999 Trainer des Jahres in der Schweiz.Und jetzt arbeitet Huras, der allerdings auch schon oft entlassen wurde, erstmals in der Westschweiz. Er gilt als Motivationskünstler und soll das schwach in die Saison gestartete Fribourg wieder in Form bringen. Der Beginn im Cup beim unterklassigen Martigny war harzig, mit 4:3 aber immerhin siegreich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.