Zum Hauptinhalt springen

Erster Sieg im ersten Spiel für Volero Zürich

Volero Zürich startet erfolgreich in die Klub-WM. Vor eigenem Publikum gewinnen die Schweizer Meisterinnen gegen Santo Domingo aus der Dominikanischen Republik mit 3:1 (20:25, 25:17, 25:15, 25:15).

Nach dem missratenen Auftakt streifte Voleros multinationale Auswahl ihre Nervosität ab. Es gelang ihnen immer häufiger, den Block der Equipe aus der Karibik zu umspielen. Rychljuk und Sanchez sorgten für die entscheidenden Impulse - ihnen gelangen die massgeblichen "Big Points". Nach der 2:1-Satzführung dominierte der Schweizer Double-Gewinner das Geschehen in der Saalsporthalle vor 750 Zuschauern deutlich. Die Gäste mussten sich teilweise dominieren und vorführen lassen. Mühelos und mit einer markant tieferen Fehlerquote setzte sich Volero uneinholbar ab. Nach zwei vierten Plätzen peilt Volero vor eigenem Publikum die erste Klub-WM-Medaille an. Im ersten Spiel der Gruppe B leistete sich das weitaus höher eingeschätzte türkische Ensemble Eczacibasi eine 2:3-Niederlage gegen den japanischen Vertreter Hisamitsu. Einzig im ersten Satz (12:25) war der Asien-Champion chancenlos, in der Folge steigerten sich die Japanerinnen vor allem in der Defensive markant, derweil der Champions-League-Sieger kollektiv die Nerven verlor. Zürich. Klub-WM. Frauen. 1. Spieltag. Gruppe A: Volero Zürich - Mirador Santo Domingo (Dom. Republik) 3:1 (20:25, 25:17, 25:15, 25:15). - Gruppe B: Eczacibasi Istanbul - Hisamitsu Kobe (Jap) 2:3 (25:12, 26:28, 20:25, 25:19, 11:15). Weiteres Programm. Donnerstag, 7. Mai: Eczacibasi Istanbul - Dynamo Krasnodar (17.30 Uhr) und Volero Zürich - Rio de Janeiro VC (20.00). - Freitag, 8. Mai: Rio de Janeiro VC - Mirador Santo Domingo (17.30 Uhr) und Hisamitsu Kobe - Dynamo Krasnodar (20.00). - Samstag, 10. Mai: Halbfinals B1 - A2 (15.30 Uhr) und A1 - B2 (18.00 Uhr). - Sonntag, 11. Mai: Spiel um Platz 3 (12.30 Uhr) und Final (15.00 Uhr).

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch