Zum Hauptinhalt springen

Federer und Bencic weiterhin makellos

Die Schweizer gewinnen am Hopman Cup gegen Russland 3:0. Nun warten die USA.

Können am Donnerstag gegen die USA um den Finaleinzug spielen: Roger Federer und Belinda Bencic.
Können am Donnerstag gegen die USA um den Finaleinzug spielen: Roger Federer und Belinda Bencic.
Getty Images
Roger Federer gewann sein Einzel gegen Karen Chatschanow mit 6:3 und 7:6.
Roger Federer gewann sein Einzel gegen Karen Chatschanow mit 6:3 und 7:6.
Getty Images
Nach seinem Startsieg schaute sich Federer das Einzel seiner Partnerin an.
Nach seinem Startsieg schaute sich Federer das Einzel seiner Partnerin an.
Will Russell/Getty Images
1 / 8

Roger Federer und Belinda Bencic hielten sich am Hopman Cup in Perth makellos. Das Schweizer Duo setzte sich an der Mixed-Exhibition auch gegen Russland mit 3:0 durch und spielt am Donnerstag gegen die USA um den Finaleinzug.

Nach den beiden Einzelsiegen gewannen Federer/Bencic das im Fast-4-Modus ausgetragene gemischte Doppel gegen Karen Chatschanow/Anastasia Pawljutschenkowa 4:3 (5:1), 3:4 (3:5), 4:1.

Zu Beginn hatte Federer dank einem 6:3, 7:6 (10:8) gegen Karen Chatschanow (ATP 45) vorgelegt. Nach einem Fehlstart und einem kassierten Break zum Auftakt fing sich Federer rasch. Mit zwei Service-Durchbrüchen zog er auf 4:1 davon und brachte den ersten Satz in der Folge sicher ins Trockene. Die Entscheidung im Tiebreak des zweitens Satzes schuf Federer mit dem Minibreak zum 9:8.

Bencic mit mehr Mühe

Mehr Mühe bekundete Belinda Bencic, sie musste nach starkem Auftakt in einen Entscheidungssatz. Die 20-jährige Ostschweizerin setzte sich schlussendlich in knapp zwei Stunden 6:1, 3:6, 6:3 gegen die Weltranglisten-15. Anastasia Pawljutschenkowa durch.

Am Donnerstag geht es gegen das ebenfalls zweimal siegreiche US-Team um Platz 1 und den Finaleinzug. Bei den Amerikanern droht Jack Sock wegen einer Hüftverletzung auszufallen. Beim 2:1 gegen Japan sprang Coco Vandeweghes Coach Pat Cash für das nicht gewertete Mixed-Doppel ein.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch