Juventus holt sich den achten Titel in Serie

Ein 2:1 gegen die Fiorentina bringt Juventus Turin den Scudetto.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der 35. Titelgewinn von Juventus Turin ist in trockenen Tüchern. Vier Tage nach dem Ausscheiden aus der Champions League tröstet sich der Rekordmeister dank dem 2:1 gegen Fiorentina mit dem Scudetto.

Der achte Meistertitel in Folge stand im Prinzip schon lange fest. Jetzt ist er auch rechnerisch Tatsache. Den letzten nötigen Punkt holten die Turiner im Heimspiel gegen die Fiorentina. Nach frühem Rückstand führten Alex Sandro und Federico Bernardeschi die Wende mit ihren Toren kurz vor und kurz nach der Pause herbei.

Für die Turiner war es in der Serie A ein Start-Ziel-Sieg. Sie belegten von der 1. Runde an den Spitzenplatz und führten schon nach sieben Runden mit sechs Punkten Vorsprung auf Napoli. Mittlerweile liegt Juventus 20 Punkte vor dem ersten Verfolger. Noch in der letzten Saison war Juventus von der Konkurrenz mehr gefordert worden. Am Ende lag Juventus bloss vier Punkte vor Napoli.

Spektakuläre Partie, langweilige Liga

So langweilig die Serie A 2018/19 an der Spitze war, so spektakulär war das Spiel anlässlich der Meisterparty in der ersten Stunde. Juventus und Fiorentina lieferten sich einen offenen Schlagabtausch und vor allem in der ersten Halbzeit sah es lange Zeit nicht nach einem Sieg für Juventus aus. Beim Stande von 1:0 für die Fiorentina traf Federico Chiesa für die Gäste zweimal den Pfosten.

Milan büsst im Kampf um einen Champions-League-Platz Punkte ein. Die Mannschaft von Ricardo Rodriguez muss bei Parma ein spätes 1:1 hinnehmen. Den Ausgleich kassierte die AC Milan in der 87. Minute. Bruno Alves versenkte einen Freistoss aus rund 20 Metern direkt. Davor hatte Samu Castillejo in der 69. Minute per Kopf den vermeintlichen Siegtreffer für die Mailänder erzielt. Ricardo Rodriguez kam über die voll Spielzeit zum Einsatz.

Gewinnt die AS Roma am Abend gegen Inter Mailand, rutscht Milan auf Kosten der Römer auf den 5. Platz ab.

Telegramm und Rangliste:

Juventus Turin - Fiorentina 2:1 (1:1). - Tore: 6. Milenkovic 0:1. 37. Alex Sandro 1:1. 52. Bernardeschi 2:1. - Bemerkung: Fiorentina mit Fernandes (ab 81.).

Parma - Milan 1:1 (0:0). – 20'018 Zuschauer. – Tore: 69. Castillejo 0:1 87. Bruno Alves 1:1. – Bemerkung: Milan mit Rodriguez.

Bologna - Sampdoria Genua 3:0 (0:0). - 21'391 Zuschauer. - Tore: 54. Tonelli (Eigentor) 1:0. 69. Pulgar 2:0. 83. Orsolini 3:0. - Bemerkung: Bologna mit Dzemaili (bis 76.).

Udinese - Sassuolo 1:1 (0:1). - 21'000 Zuschauer. - Tore: 31. Sensi 0:1. 80. Lirola 1:1. - Bemerkungen: Udinese ohne Behrami (verletzt).

Die weiteren Spiele vom Wochenende: Cagliari - Frosinone 1:0. Empoli - SPAL Ferrara 2:4. Genoa - Torino 0:1. Lazio Rom - Chievo Verona 1:2. -– Inter Mailand - AS Roma (20.30). - Montag: Napoli - Atalanta Bergamo (19.00).

Rangliste: 1. Juventus Turin 32/84 (65:22). 2. Napoli 32/67 (61:28). 3. Inter Mailand 32/60 (50:26). 4. AC Milan 33/56 (47:31). 5. AS Roma 32/54 (57:45). 6. Atalanta Bergamo 32/53 (64:41). 7. Lazio Rom 32/52 (46:33). 8. Torino 32/50 (41:29). 9. Sampdoria Genua 32/48 (53:41). 10. Fiorentina 32/40 (46:39). 11. Sassuolo 32/37 (46:51). 12. Cagliari 32/37 (31:44). 13. Parma 33/36 (34:51). 14. SPAL Ferrara 32/35 (30:45). 15. Genoa 32/34 (35:51). 16. Udinese 32/32 (30:46). 17. Bologna 32/31 (31:47). 18. Empoli 32/29 (40:59). 19. Frosinone 32/23 (26:59). 20. Chievo Verona 32/11 (22:67). (sda)

Erstellt: 20.04.2019, 15:36 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben