St. Gallen zittert sich zum Sieg

Negativ-Trend beendet: St. Gallen schlägt Xamax zu Hause mit 3:2. Die Neuenburger spielten fast die ganze zweite Halbzeit zu zehnt.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Als Doppeltorschütze Vincent Sierro nach 59 Minuten mit einem Kopfball das 3:1 erzielte - der Leihspieler des SC Freiburg ist mit nunmehr acht Super-League-Toren der klar beste Skorer der Ostschweizer -, schien der Match vor über 11'000 Zuschauern entschieden zu sein. Zumal Xamax' lettischer Verteidiger Marcis Oss acht Minuten vorher wegen eines hässlichen Fouls an Sierro mit der Roten Karte vom Platz gestellt worden war. Die Neuenburger kamen jedoch in Unterzahl durch einen Treffer des eingewechselten Kemal Ademi auf 2:3 heran.

Beide Teams verteidigen schwach

Das Spiel hätte viele Male die verschiedensten Wendungen nehmen können. Beide Abwehrreihen leisteten sich zum Teil haarsträubende Fehler. Auch St. Gallens Goalie Dejan Stojanovic passierten solche im Multipack. Xamax dürfte mit ähnlich ungenügenden Defensivleistungen auch künftig (zu) viele Tore kassieren. Nächsten Sonntag machen die Young Boys auf der Maladière ihre Aufwartung.

Rechnet man die Chancen und die Spielanteile zusammen, ist der Sieg der Ostschweizer - schon in Neuenburg hatten sie 3:2 gewonnen - verdient. Der beste Mannschaftsteil auf dem Platz war die St. Galler Mittelfeldreihe mit Vincent Sierro, dem weiteren Torschützen Jordi Quintilla und Majeed Ashimeru. Was allerdings ein paar Meter hinter dem Prunkstück alles passierte, gefiel St. Gallens Trainer Peter Zeidler nicht. «Unsere Abwehrleistung war indiskutabel schlecht», sagte der Deutsche. Auch Xamax-Coach Michel Decastel enervierte sich, nämlich über die Rote Karte gegen Oss, die in seinen Augen zu streng war.

St. Gallen - Neuchâtel Xamax 3:2 (2:1)
11'521 Zuschauer. - SR Klossner. -
Tore: 11. Doudin (Nuzzolo) 0:1. 16. Sierro (Manneh) 1:1. 31. Quintilla (Wittwer) 2:1. 59. Sierro (Barnetta). 77. Ademi (Ramizi) 3:2.
St. Gallen: Stojanovic; Lüchinger, Hefti, Wiss (75. Kchouk), Wittwer; Sierro, Quintilla, Ashimeru; Bakayoko (63. Tafer), Barnetta, Manneh (46. Kutesa).
Neuchâtel Xamax: Walthert; Gomes, Oss, Xhemajli, Kamber; Pickel; Ramizi (83. Koné), Veloso, Doudin, Tréand (66. Ademi); Nuzzolo.
Bemerkungen: St. Gallen ohne Itten, Koch, Muheim (alle verletzt), Tschernegg, Ben Khalifa, Kräuchi und Vilotic (alle nicht im Aufgebot). Neuchâtel Xamax ohne Di Nardo (gesperrt), Djuric, Cicek, Santana, Karlen, Huyghebaert, Sejmenovic, Le Pogam und Mulaj (alle verletzt). 51. Rote Karte gegen Oss.
Verwarnungen: 10. Wiss (Foul), 23. Veloso (Foul), 67. Pickel (Reklamieren), 86. Kamber (Foul). (sda/SDA)

Erstellt: 08.12.2018, 18:45 Uhr

Artikel zum Thema

Raphaël Nuzzolo, der Antistar

Porträt Der Stürmer von Xamax führt mit zehn Toren und acht Assists die Skorerwertung der Super League an – als 35-Jähriger. Er erklärt dies mit «unsichtbarem Training» und der Leistung der anderen. Mehr...

Eine grosse Premiere für Lucien Favre

Am Samstagnachmittag steigt der Bundesliga-Knüller Schalke gegen Dortmund. Für den Schweizer BVB-Coach ist es das erste Revierderby. Mehr...

FC Basel: Als arbeite jeder gegen jeden

Nach der Pleite gegen YB haben sich die Spieler bei der Clubführung und Trainer Marcel Koller beschwert. Wie weiter? Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Newsletter

Die Woche in der Region.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitagmorgen Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!