Zum Hauptinhalt springen

Basic verlässt GC, Vertrag aufgelöst

Den Kroaten zieht es höchstwahrscheinlich nach China. Ein 20-jähriger Schweizer rückt nach.

Wird wohl bald in China die Abwehr delegieren: Marko Basic.
Wird wohl bald in China die Abwehr delegieren: Marko Basic.
Ennio Leanza, Keystone

Sportlich läuft es in dieser Rückrunde noch nicht gut für die Grasshoppers. Zwei Spiele, ein Punkt gegen Chiasso, null gegen Vaduz, das ist die bisherige Ausbeute. Nun verlässt einer der erfahrenen Achse den gefallenen Rekordmeister: Wie der Verein am Dienstagabend mitteilte, hat er sich in gegenseitigem Einvernehmen von Marko Basic getrennt. Der Vertrag des Kroaten lief eigentlich noch bis im Sommer.

Wohin es Basic nun zieht, ist noch unklar. In der Winterpause wurden Gerüchte über einen Transfer in Chinas zweithöchste Liga laut. Der Spieler soll mit dem Wechselwunsch auf Fredy Bickel zugekommen sein, allerdings, so der Sportchef, war während dem Transferfenster kein Angebot für den 31-Jährigen eingegangen. Mit der Auflösung des Vertrags ist Basic nun ein freier Spieler.

Basic hat 103 Spiele für GC absolviert, er kam im Sommer 2015 aus Lugano. Davor hatte er in seiner Heimat bei Kamen Ingrad gespielt. Bei GC spielte er meist als Innenverteidiger, aber auch im defensiven Mittelfeld, er schoss sieben Tore für den Club, zwei davon in der aktuellen Challenge-League-Saison. Neben Captain Veroljub Salatic, dessen Stellvertreter Basic war, und Stürmer Danijel Subotic war er im aktuellen Kader einer von nur drei Spielern, die ihren 30. Geburtstag bereits hinter sich haben.

Für Basic rückt ein weiterer junger Spieler nach. Der 20-jährige Fabio Fehr ist aber einer für das offensive Mittelfeld. In 13 Spielen der 1. Liga hat er bisher zehn Tore erzielt. Fehr stammt aus dem GC-Nachwuchs.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch