Zum Hauptinhalt springen

Batshuayi sichert Belgien den Sieg gegen Island

Der WM-Dritte bleibt in der Nations League ohne Punktverlust. Kroatien gewinnt in der Nachspielzeit gegen Spanien und revanchiert sich für das 0:6 im Hinspiel.

Ungeschlagen in der Nations League: Island kann dem WM-Dritten Belgien auch im Rückspiel nichts anhaben und verliert zum vierten Mal im vierten Spiel. Die Belgier gewinnen 2:0 und brauchen gegen die Schweiz nur einen Punkt, um am Finalturnier teilnehmen zu können.
Ungeschlagen in der Nations League: Island kann dem WM-Dritten Belgien auch im Rückspiel nichts anhaben und verliert zum vierten Mal im vierten Spiel. Die Belgier gewinnen 2:0 und brauchen gegen die Schweiz nur einen Punkt, um am Finalturnier teilnehmen zu können.
Dean Mouhtaropoulos/Getty Images
Wie gegen die Schweiz ist gegen Island auch ein einziger Spieler für die beiden Tore zuständig, nur ist es diesmal nicht Romelu Lukaku sondern Michy Batshuayi. Der Stürmer, der auch gegen YB in der Champions League traf, sorgt neun Minuten vor Schluss für die Entscheidung.
Wie gegen die Schweiz ist gegen Island auch ein einziger Spieler für die beiden Tore zuständig, nur ist es diesmal nicht Romelu Lukaku sondern Michy Batshuayi. Der Stürmer, der auch gegen YB in der Champions League traf, sorgt neun Minuten vor Schluss für die Entscheidung.
Dean Mouhtaropoulos/Getty Images
Dabei bleibt es eine Weile, bis Jedvaj, er hat für Leverkusen bereits in der Europa League gegen den FCZ getroffen, zum Helden wird. In der 93. schleicht sich der Verteidiger ein weiteres Mal nach vorne und markiert den Siegtreffer. Damit könnten England und Kroatien den Gruppensieger im abschliessenden Spiel der Gruppe 4 unter sich ausmachen. Spielen die beiden unentschieden, heisst dieser Spanien.
Dabei bleibt es eine Weile, bis Jedvaj, er hat für Leverkusen bereits in der Europa League gegen den FCZ getroffen, zum Helden wird. In der 93. schleicht sich der Verteidiger ein weiteres Mal nach vorne und markiert den Siegtreffer. Damit könnten England und Kroatien den Gruppensieger im abschliessenden Spiel der Gruppe 4 unter sich ausmachen. Spielen die beiden unentschieden, heisst dieser Spanien.
Antonio Bronic, Reuters
1 / 8

Ein Geniestreich von Eden Hazard nach gut einer Stunde Spielzeit ebnete dem Gastgeber im Stade Roi Baudouin den Weg zum Sieg. Ein Traumpass des Chelsea-Stürmers auf Thomas Meunier leitete den Führungstreffer nach gut einer Stunde durch Michy Batshuayi ein. Knapp 20 Minuten später doppelte der Stürmer des FC Valencia nach einem Fehler von Islands Keeper Hannes Halldorsson nach.

Belgien tat nicht mehr als nötig, verzeichnete ein deutliches Chancenplus und traf noch zweimal die Torumrandung. Sportlich ging es in der Partie um nicht mehr viel, was auch als Erklärung für die vielen Absenzen diente. Bereits vor dem Spiel stand fest, dass Island nach drei Niederlagen aus den ersten drei Spielen aus der Liga A absteigen wird. Belgien reicht am Sonntag in Luzern gegen die Schweiz ein Remis oder sogar eine knappe Niederlage mit zwei geschossenen Toren, um das Final Four im nächsten Juni zu erreichen.

Die Isländer setzten in Brüssel ihre Negativserie fort. Der EM-Viertelfinalist von 2016 ist mittlerweile seit zwölf Partien ohne Sieg, den einzigen Erfolg konnten sie zu Beginn des Jahres in Indonesien feiern. Auch der neue Trainer Erik Hamren schaffte die Wende noch nicht.

Showdown im Wembley In der Gruppe 4 siegte WM-Finalist Kroatien gegen Spanien dank eines Treffers in der Nachspielzeit durch Tin Jedvaj 3:2. Der Verteidiger von Bayer Leverkusen, der bereits das 2:1 erzielt hatte, verwertete in der 93. Minute einen Abpraller zum Sieg. Die Kroaten, die seit mittlerweile fünf Jahren zuhause unbesiegt siegt, revanchierten sich damit für die 0:6-Pleite im Hinspiel und können nun am Sonntag auswärts gegen England im Wembley sogar noch Gruppensieger werden. Gewinnt England die Neuauflage des WM-Halbfinals, bestreiten die "Three Lions" das Final Four, bei einem Remis schliesst Spanien die Gruppe als Sieger ab.

Telegramme:

Belgien - Island 2:0 (0:0)

Roi Baudouin, Brüssel. - SR Grinfeld (ISR). - Tore: 65. Batshuayi 1:0. 81. Batshuayi 2:0.

Belgien: Courtois; Alderweireld, Kompany (84. Denayer), Boyata; Meunier, Tielemans, Witsel, Thorgan Hazard; Mertens (75. Junuzaj), Batshuayi, Eden Hazard (75. Vanaken).

Island: Halldorsson; Ingason, Arnason, Fjoluson; Skulason, Palsson, Gunnarsson, Traustason, Magnusson; Arnor Sigurdsson (64. Sigthorsson), Albert Gudmundsson (87. Thorsteinsson).

Bemerkungen: Belgien u.a. ohne Carrasco, De Bruyne, Fellaini, Lukaku, Vermaelen und Vertonghen, Island u.a. ohne Hallfredsson, Finnbogason, Gylfi Sigurdsson und Sigurjonsson. 17. Pfostenschuss Batshuayi. 63. Freistoss von Mertens an den Pfosten. Verwarnungen: 31. Gudmundsson (Foul). 53. Kompany (Foul). 65. Boyata (Foul).

Kroatien - Spanien 3:2 (0:0)

Zagreb. - SR Kulbakow (BLR). - Tore: 54. Kramaric 1:0. 56. Ceballos 1:1. 69. Jedvay 2:1. 78. Ramos (Handspenalty) 2:2. 93. Jedvay 3:2.

Kroatien: Kalinic; Vrsaljko, Lovren, Vida, Jedvaj; Rakitic (67. Vlasic), Brozovic; Rebic (73. Brekalo), Modric, Perisic; Kramaric (89. Pjaca).

Spanien: De Gea; Sergi Roberto, Ramos, Inigo Martinez, Alba; Niguez (74. Suso), Busquets, Ceballos; Rodrigo (61. Marco Asensio), Aspas (64. Morata), Isco.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch