Zum Hauptinhalt springen

Bülach bleibt konzentriert bis zuletzt

In der Gruppe 4 der Fussball-3.-Liga sind alle Entscheidungen gefallen. Effretikon sicherte sich Platz 1 und Aufstieg auf spektakuläre Art: mit einem 9:5-Heimsieg über Kloten.

Ball und Gegner unter Kontrolle: Daniel Neves Gomes (Mitte) und seine Bülacher Mitspieler dominieren gegen Leonard Qafleshi (links), Alfredo Mosciaro und deren Teamkollegen auf dem Kunstrasen im Rümlanger Heuel die Partie.
Ball und Gegner unter Kontrolle: Daniel Neves Gomes (Mitte) und seine Bülacher Mitspieler dominieren gegen Leonard Qafleshi (links), Alfredo Mosciaro und deren Teamkollegen auf dem Kunstrasen im Rümlanger Heuel die Partie.
Leo Wyden

Vor stattlicher Kulisse auf dem Eselriet im nahen Effretikon ver­suchten die Klotener einiges, um die Aufstiegsfeier der Gastgeber platzen zu lassen und die Spannung im Aufstiegsrennen bis zum Schluss aufrechtzuerhalten: Nach 38 Minuten führten die Flughafenstädter mit nicht weniger als 4:1. «Das war eine Hammerleistung, mit den Spielern, die uns zur Verfügung gestanden sind, haben wir alles herausgeholt», schilderte Assistenztrainer Alper Urkay, «bis zum 4:1 sind wir sehr kompakt gestanden, haben dem Leader kaum etwas zugestanden, haben nach der Balleroberung klug umgeschaltet und unsere Chancen genutzt.» Dass seine junge Mannschaft den Vorsprung gegen einen solch starken Gegner, der um den Aufstieg kämpft, nicht einfach ruhig über die Zeit bringen würde, sei ihm durchaus bewusst gewesen. Tatsächlich fingen sich die Gastgeber und schnürten nach der Einwechslung ihres Routiniers Christoph Panzer die Klotener zusehends ein. Vor der Pause noch verkürzte der Leader auf 2:4.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.