Zum Hauptinhalt springen

Dzeko spuckt den Schiedsrichter an

Romas Edin Dzeko verkraftet das 1:7 im Cup gegen Fiorentina nicht. Dies lässt er den Spielleiter auf unschöne Art spüren.

Edin Dzeko lässt seinen Frust am Schiedsrichter ab. (Video: Twitter/ ARRETS DE JEU)

Natürlich ist eine 1:7-Niederlage in einem Wettbewerbsspiel nichts Schönes. Passiert ist das der AS Roma im italienischen Cupviertelfinal gegen die Fiorentina. Was rund 20 Minuten vor Schluss passierte, gehört aber nicht auf einen Fussballplatz.

Beim Stand von 1:4 aus Roma-Sicht brannten bei Edin Dzeko, der erst nach der Pause eingewechselt wurde, die Sicherungen durch. Er reklamierte beim Schiedsrichter und spuckte ihn sogar an. Dem Spielleiter blieb nichts anderes übrig, als den 32-jährigen Stürmer mit Rot vom Platz zu stellen.

Die Szene dürfte für den Roma-Angreifer Folgen haben. Eine Spuck-Attacke auf den Schiedsrichter wird wohl mit mehreren Spielsperren geahndet werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch