Zum Hauptinhalt springen

Noch ein Patzer von Roman Bürki

Die heftige Kritik am Schweizer Goalie nimmt nicht ab. Auch gegen Stuttgart leistet sich der Dortmund-Keeper einen Lapsus.

Der Ball rollt ins leere Tor: Bürkis Patzer im Video. (Quelle: Tamedia/beIN Sport)

Dortmund war bereits in der 5. Minute in Rückstand geraten. Einmal mehr machte der in der Kritik stehende Schweizer Torhüter eine unglückliche Figur. Nach einem haarsträubenden Missverständnis und dem daraus resultieren unnötigen Rückpass seines Verteidigers Marc Bartra aus kurzer Distanz konnte Bürki den Ball mit dem Fuss nicht kontrollieren und legte so dem früheren Sion-Spieler Chadrac Akolo einschussbereit auf. Beim 1:2 wurde Bürki aus kurzer Distanz zwischen den Beinen durch erwischt.

Der zwischenzeitliche Dortmunder Ausgleich von Maximilian Philipp zum Ende der ersten Halbzeit kam nach dem zuvor verschossenen Penalty von Aubameyang-Ersatz André Schürrle zustande.

Der BVB wartet damit bereits seit fünf Meisterschaftspartien auf einen Sieg.

Stuttgart - Dortmund 2:1 (1:1). - 58'932 Zuschauer. - Tore: 5. Akolo 1:0. 45. Philipp 1:1. 51. Brekalo 2:1. - Bemerkungen: Dortmund mit Bürki. Stuttgart ohne Grgic (nicht im Aufgebot). 45. Schürrle (Dortmund) verschiesst Handspenalty, Philipp trifft im Nachschuss.

Rangliste:

1. Bayern München 11/26 (27:8). 2. RB Leipzig 11/22 (18:13). 3. Schalke 04 11/20 (14:10). 4. Borussia Dortmund 12/20 (29:16). 5. Hoffenheim 11/19 (20:14). 6. Hannover 96 11/18 (15:11). 7. Eintracht Frankfurt 11/18 (13:11). 8. Borussia Mönchengladbach 11/18 (17:19). 9. Bayer Leverkusen 11/16 (23:16). 10. Augsburg 11/16 (16:11). 11. VfB Stuttgart 12/16 (12:15). 12. Hertha Berlin 11/14 (14:15). 13. Mainz 05 11/12 (12:17). 14. Wolfsburg 11/11 (13:16). 15. Hamburger SV 11/10 (10:18). 16. SC Freiburg 11/8 (6:21). 17. Werder Bremen 11/5 (4:14). 18. 1. FC Köln 11/2 (4:22).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch