Zum Hauptinhalt springen

Noch ein prominenter Absteiger in der Nations League

England qualifiziert sich als zweite Mannschaft nach Portugal für das Final Four im Juni. WM-Finalist Kroatien ist dagegen abgestiegen.

Wer steigt auf, wer steigt ab und was gibt es zu gewinnen? So funktioniert die Nations League. (Video: AFP/Uefa)

Die Ausgangslage war komplett offen vor dem letzten Spiel der Gruppe 4. Mit einem Sieg hätte sich Kroatien für das Final Four qualifiziert, bei einem Remis wäre Spanien als Gruppensieger festgestanden.

Für die Entscheidung zu Gunsten der Engländer sorgten im Londoner Wembley die Tore von Jesse Lingard und Harry Kane in der Schlussviertelstunde. Kane lenkte eine Freistossflanke des 21-jährigen Aussenverteidigers Ben Chilwell in der 85. Minute ins Tor.

Kroatien fiel innerhalb von wenigen Minuten tief und wurde vom virtuellen Finalteilnehmer zum Absteiger. Der WM-Zweite war gegen den Halbfinal-Gegner vom letzten Sommer in Russland nach einer knappen Stunde durch Andrej Kramaric in Führung gegangen. Der Spieler von Hoffenheim düpierte im gegnerischen Strafraum gleich mehrere Engländer und stellte das Spielgeschehen auf den Kopf. Die Engländer scheiterten bis dahin wiederholt an ihrer fehlenden Effizienz.

Als entscheidend erwies sich Reservist Jesse Lingard. Der Offensivspieler von Manchester United stand fünf Minuten nach seiner Einwechslung genau richtig, um den Ball zum Ausgleich ins leere Tor zu schiessen. Und in der 82. Minute befand er sich erneut am richtigen Ort, als er den Kopfball von Domagoj Vida auf der Torlinie rettete. Es wäre das 2:1 für die Mannschaft von Zlatko Dalic gewesen, die auf den verletzten Ivan Rakitic verzichten musste.

Kroatien komplettiert das Feld der Absteiger aus der Liga A. Wie der WM-Finalist verabschieden sich auch Deutschland, Polen und Island aus der höchsten Spielklasse der Nations League. Dieser gehören neu die Ukraine, Dänemark und Bosnien-Herzegowina an. Als vierter Aufsteiger wird am Dienstag entweder Russland oder Schweden hinzu kommen.

Liga A, Gruppe 3:

England - Kroatien 2:1 (0:0) Wembley, London. - 78'221 Zuschauer. - SR Sidiropoulos (GRE).–Tore: 57. Kramaric 0:1. 78. Lingard 1:1. 85. Kane 2:1. England: Pickford; Walker, Gomez, Stones, Chilwell; Rashford (73. Sancho), Dier, Delph (73. Lingard), Sterling; Barkley (64. Alli); Kane. Kroatien: Kalinic; Vrsaljko (26. Milic), Lovren, Vida, Jedvaj; Modric, Brozovic; Rebic (46. Brekalo), Vlasic (79. Rog), Perisic; Kramaric. Bemerkungen: Kroatien u.a. ohne Rakitic (verletzt).

Rangliste: 1. England 4/7 (6:5). 2. Spanien 4/6 (12:7). 3. Kroatien 4/4 (4:10). - England am Final Four, Kroatien steigt ab.

Liga B. Gruppe 3:

Nordirland - Österreich 1:2 (0:0) Belfast. - SR Lardot (BEL) Tore: 49. Schlager 0:1. 57. Evans 1:1. 93. Lazaro 1:2. Bemerkungen: Österreich mit Lindner (GC), ohne Janko (Lugano/Ersatz).

Rangliste: 1. Bosnien-Herzegowina 4/10 (5:1). 2. Österreich 4/7 (3:2). 3. Nordirland 4/0 (2:7). - Bosnien steigt auf, Nordirland ab.

Liga C. Gruppe 2:

Griechenland - Estland 0:1 (0:1) Athen. - SR Aranowski (UKR) Tor: 44. Lambropoulos (Eigentor) 0:1.

Ungarn - Finnland 2:0 (2:0) Budapest. - SR Vincic (SLO) Tor: 29. Szalai 1:0. 37. Nagy 2:0.

Rangliste: 1. Finnland 6/12 (5:3). 2. Ungarn 6/10 (9:6). 3. Griechenland 6/9 (4:5). 4. Estland 6/4 (4:8). - Finnland steigt auf, Estland steigt ab.

Liga D. Gruppe 2:

Moldawien - Luxemburg 1:1 (0:0) Chisinau. - SR Jaccottet (SUI) Tore: 58. Ginsari (Penalty) 1:0. 70. Bensi 1:1. Bemerkungen: Luxemburg mit Carlson (GC II).

San Marino - Weissrussland 0:2 (0:1) Serravalle. - SR Kruaschwili (GEO) Tore: 8. Dragun 0:1. 52. Saroka 0:2.

Rangliste: 1. Weissrussland 6/14 (10:0). 2. Luxemburg 6/10 (11:4). 3. Moldawien 6/9 (4:5). 4. San Marino 6/0 (0:16). - Weissrussland steigt auf.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch