Zum Hauptinhalt springen

Rafzerfelder setzen sich durch

Das einzige Unterländer Team in der 3. Liga, Gruppe 5, besiegt Beringen in einer unterhaltsamen Partie 3:1. Damit haben sich die Gastgeber den Ligaerhalt definitiv gesichert.

Kaum zu bremsen: Rafzerfelds Stürmer Joel Pfiffner (rechts) schüttelt einmal mehr einen Beringer Gegenspieler ab.
Kaum zu bremsen: Rafzerfelds Stürmer Joel Pfiffner (rechts) schüttelt einmal mehr einen Beringer Gegenspieler ab.
Francisco Carrascosa

Die Beringer protestierten lautstark beim Schiedsrichter. Fünf Minuten vor dem Ende der Partie zwischen Rafzerfeld und Beringen reklamierten die Gäste auf Handspiel: Der Ball schien Yannic Pfiffner im Rafzerfelder Strafraum an die Hand gesprungen zu sein. «Das kann sein, aber es war auf jeden Fall aus kurzer Distanz», sagte Stürmer Daniel Riesen. Wie auch immer – der Unparteiische liess die Partie weiterlaufen. Und so blieb es beim knappen 2:1-Vorsprung für Rafzerfeld, das zwei Minuten vor Schluss dann alles klar machte: Joel Pfiffner nutzte eine Vorlage von Daniel Riesen und schob zum 3:1 ein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.