Zum Hauptinhalt springen

Sieger Bülach ohne Verlustpunkt

Im Heimspiel gewinnen die Bülacher gegen die Eisenbahner aus Winterthur mit 2:0. Mit diesem Sieg ist die Mannschaft von Trainer Gian Luca Appassito nach Verlustpunkten klarer Leader der 3.-Liga Gruppe 4.

Bülachs Kenan Tepe (roter Dress) lässt sich durch die starke Gegenwehr der Eisenbahner Jahi Sacipi (Mitte, Nummer 8) und Arber Tolaj (rechts mit der Nummer 16) nicht entmutigen.
Bülachs Kenan Tepe (roter Dress) lässt sich durch die starke Gegenwehr der Eisenbahner Jahi Sacipi (Mitte, Nummer 8) und Arber Tolaj (rechts mit der Nummer 16) nicht entmutigen.
Urs Brunner

Den Bülachern, wie auch den Winterthurern, glückte der Saisonstart. Die Mannschaft von Trainer Gian Luca Appassito siegte in den ersten beiden Runden gegen Glattbrugg und Kloten mit 2:1. Die Eisenbahner aus Winterthur gewannen sogar dreimal und erreichten gegen die ebenfalls stark in die Meisterschaft gestarteten Bassersdorfer ein beachtliches 1:1-Unentschieden. Aufgrund dieser Konstellation herrschte gegenseitig grossen Respekt voreinander. So dauerte es beinahe eine Viertelstunde, bis zur ersten klaren Tormöglichkeit. Doch der Eisenbahner Stürmer Kushtrim Ibrahimi konnte den Fehler des Bülacher Innenverteidigers Bruno Miguel Monteiro nicht ausnützen. Keine fünf Minuten später jubelten jedoch die Einheimischen über den Treffer zum 1:0. Der technisch versierte Kenan Tepe lancierte Sturmspitze Giancarlo Pizzolotto und dessen scharfen Schuss landete im Netz. Nur zwei Minuten nach dem Führungstor gelang dem Captain beinahe ein Doppelschlag. Doch der Gäste Schlussmann wehrte den Flachschuss zur Seite ab. Der Torschütze sagte selbstkritisch: «Diese Topchance müsste ich zwingend verwerten. Der Goalie jedoch reagierte hervorragend.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.