Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Traumtore, viele Karten und ein verletzter Ronaldo

Ein intensiver Clásico, bei dem es eigentlich um nichts mehr ging: Der Meister aus Barcelona und Champions-League-Finalist Real Madrid (hier Sergio Ramos) trennen sich spektakulär 2:2.
Das Spiel war schon früh emotionsgeladen, vor allem wegen und mit Luis Suarez. Schon nach wenigen Minuten fordert der Uruguayer einen Penalty, kriegt ihn nicht, regt sich fürchterlich auf und legt sich mit Keylor Navas an.
Dabei bleibt es dann. Auch weil der Schiedsrichter mit dem illustren Namen Hernandez Hernandez Real Madrid einen klaren Penalty verwehrt. Jordi Alba holt Marcelo beim Versuch den Ball zu treffen regelwidrig von den Beinen. Für das anschliessende Reklamieren sieht auch er die gelbe Karte.
1 / 8

Atlético patzt zu Hause

Kurztelegramme und Rangliste

SDA/dho