Zum Hauptinhalt springen

Wegen Corona: Werden Fussballer bald subventioniert wie Bauern?

Der CEO der Swiss Football League erklärt in unserem Podcast, warum er kein Problem hat, den Bundesrat um Unterstützung zu fragen. Und er gibt der Liga-Reform wenig Chancen.

Subventionen für den Schweizer Profifussball? Warum nicht, findet Claudius Schäfer. Der CEO der Swiss Football League sagt in unserem Podcast: «Auch wenn das für viele absurd klingt, ist das etwas, das wir diskutieren müssen.» Schliesslich könnten vom Bundesrat verordnete Geisterspiele viele Clubs «sehr schnell fast in den Ruin treiben». Schäfer sieht in den Schweizer Eishockey-Clubs mögliche Verbündete. Weil sie vor denselben Problemen stehen wie die Fussballer. Trotzdem wird dieser Vorschlag noch für Diskussionen sorgen, sollte ihn die Liga wirklich umsetzen.

Ausserdem ist gegen Ende des Gesprächs aus Schäfers Aussagen herauszuhören, dass er nicht sehr optimistisch ist, was die derzeit diskutierte Ligareform betrifft. Ein Fachmann habe ihm gesagt: «Wenn so eine Reform nicht innerhalb von vier Monaten ausdiskutiert und aufgegleist wird, wird alles beim Alten bleiben.» Und in der Schweiz wird nun schon seit Jahren über eine Veränderung der höchsten beiden Ligen gezankt.

Für den «Dritte Halbzeit»-Newsletter anmelden

Wollen Sie keine Folge der «Dritten Halbzeit» mehr verpassen? Dann melden Sie sich bei unserer Mailingliste an. Wir schreiben Ihnen, sobald eine neue Folge verfügbar ist. Und wir schicken Ihnen als Bonus jene Fussballgeschichten, die uns in der letzten Woche am meisten beschäftigt, unterhalten – oder vielleicht auch geärgert haben.

Mit dem Klick auf «Anmelden» akzeptieren Sie unsere AGB und nehmen unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Wir freuen uns über Kritik, Streicheleinheiten oder Fragen, die wir in den kommenden Folgen gern beantworten. Die «Dritte Halbzeit» erscheint im Wochenrhythmus. Schreiben Sie uns hier in die Kommentare, via Instagram an dritte.halbzeit.podcast, melden Sie sich auf Twitter bei @razinger oder via E-Mail bei florian.raz@tamedia.ch.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch