Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Zürichs Abwehr schwächelt weiter

Der FC Luzern schlägt den FC Zürich im Letzigrund in einer unterhaltsamen Partie 3:2.
Dabei startet das Heimteam eigentlich besser in die Begegnung. Schönbächler bringt die Zürcher schon nach fünf Minuten in Front.
Luzern siegt somit 3:2, wodurch Trainer Celestini einen erfolgreichen Einstand feiert. Bei Magnin und dem FCZ erleidet die Euphorie hingegen einen Dämpfer.
1 / 8

Trainer Magnin gibt ganz den Chef-Optimisten

Servette übernimmt Platz vier

Zürich - Luzern 2:3 (1:3)

Neuchâtel Xamax - Servette 1:2 (0:2)