Zum Hauptinhalt springen

GP in Monza bleibt im Formel-1-Kalender

Die Zukunft des traditionsreichen Formel-1-Rennens in Monza ist nach Angaben des italienischen Automobilverbandes (ACI) gesichert.

"Wir haben hart gearbeitet und es geschafft, einen neuen Vertrag mit Bernie Ecclestone auszuhandeln", sagte ACI-Präsident Angelo Sticchi Damiani. "Ich vertraue darauf, dass im Laufe des Wochenendes alles unterschrieben werden kann."

Die Zukunft der Rennstrecke in Monza im Formel-1-Kalender, in dem sie seit WM-Einführung 1950 figuriert, war seit längerem offen. Der aktuelle Vertrag endet nach dieser Saison. Die Italiener hatten seit einiger Zeit mit Formel-1-Chef Ecclestone über eine Verlängerung verhandelt.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch