Bülach

Toller zu-Null-Sieg des EHC Bülach

In der MySports League überzeugten die Eisbären in der heimischen Hirslen gegen Lyss und gewannen 4:0. Das Team von Trainer Ramon Schaufelberger festigt mit diesem Erfolg den guten 3. Platz.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nach der 0:2-Heimniederlage in der Vorwoche gegen Düdingen reagierten die Bülacher gegen Lyss mit einer enormen Leistungssteigerung. Bereits in der 5. Minute knallte Scott Halberstadt den Puck an die Torumrandung. Nur kurze Zeit später schoss sein jüngerer Bruder Greg aus nächster Nähe die Scheibe ins Aussennetz. In der 12. Minute kam der grosse Auftritt des Bülachers Lukas Walder. Zuerst schnappte er einem Lysser Verteidiger frech den Puck ab und beförderte danach die Scheibe aus kurzer Distanz unter die Latte zum 1:0.

«Die Mischung in unserem Team passt. Die vielen jungen Spieler blühen derzeit auf.»EHC-Bülach-Trainer Ramon Schaufelberger nennt einen Aspekt, weshalb es seinem Team seit Wochen so gut läuft.

Der technisch versierte Flügel zu seinem sehenswerten Tor: «Ich spekulierte auf einen Fehler des Gegners. Zudem glückte mir der Backhandschuss perfekt. So ein Tor gelingt einem nicht so oft.» Keine zwei Minuten später erhöhte Robin Ganz beinahe zum 2:0. Doch sein Gewaltschuss verfehlte das Tor um Zentimeter. Kurz vor Drittelsende verpasste der emsige Jan Lee Hartmann ebenso knapp das zweite Bülacher Tor. So gingen die stark spielenden Eisbären mit einem zu geringen Vorsprung in die erste Pause.

Bülach schnürt Lyss ein

Auch nach Wiederbeginn dominierten die Unterländer den Aufsteiger. Im Mitteldrittel schnürte die Mannschaft von Trainer Schaufelberger die Berner in deren eigenen Zone regelrecht ein. Doch die flinken Eisbären scheiterten entweder an Torhüter Kevin Geissbühler oder am eigenen Unvermögen. Der Lysser Coach Serge Meyer versuchte daraufhin den immensen Druck der Bülacher mit einem Timeout zu brechen. Doch die selbstbewussten Hausherren liessen sich dadurch nicht aus dem Konzept bringen und erhöhten nach einer weiteren starken Phase in der 34. Minute durch Sascha Figi auf 2:0. Erst in den letzten Minuten des zweiten Drittels und kurz nach der Pause musste Bülachs Goalie Joel Messerli eingreifen.

Immense Laufbereitschaft

Nach weiteren unzähligen Möglichkeiten entschieden die Eisbären die Partie aber erst in der 56. Minute. Der 19-jährige Greg Halberstadt umkurvte mehrere Gegenspieler und versenkte den Puck im Lysser Tornetz zum 3:0. In der zweitletzten Sekunde erhöhte Remo Ottiger noch auf 4:0. Nach Spielschluss lobte Torhüter Messerli seine Vorderleute: «Wir lieferten eine sackstarke Leistung ab. Im ersten Drittel musste ich nur ganze dreimal eingreifen. Wir agierten defensiv sehr diszipliniert.» Zudem fügte der Goalie, der seinen ersten Saison-Shutout feierte, an: «Wir zeigten vollen Einsatz und im Team herrscht eine tolle Atmosphäre.» Sein Mitspieler Lukas Walder bestätigte die Worte seines Torhüters: «Die grossartige Stimmung in der Garderobe setzen wir auf dem Eis um. Wir kämpfen immer füreinander.» Als Schlüssel zum Erfolg bezeichnete der Flügelstürmer das hohe Tempo und die konsequente Defensivarbeit.

Bülachs Trainer Ramon Schaufelberger freute sich ebenfalls sehr über die Darbietung seiner Mannschaft. Seine Analyse lautete: «Nach der schwachen und ideenlosen Partie gegen Düdingen haben wir eine sehr gute Reaktion gezeigt. Die Laufbereitschaft und die Passqualität stimmten. Zudem ist ein zu Null-Sieg immer toll.» Ausserdem sagte der 33-jährige Coach: «Die Mischung in unserem Team passt. Die vielen jungen Spieler blühen derzeit auf.» Wenn die Eisbären ihre ungenügende Chancenauswertung noch verbessern könnten, wird es für die zukünftigen Gegner noch schwerer, um zu Punkten zu kommen.

Erstellt: 10.11.2019, 16:24 Uhr

Telegramm

Bülach - Lyss 4:0 (1:0, 1:0, 2:0)

Sportzentrum Hirslen. – 300 Zuschauer. – SR: Schober, Grau/Spieler. – Tore: 12. Walder 1:0. 34. Figi (M. Alena, Ganz/Ausschluss Ottiger und Blatter) 2:0. 56. Greg Halberstadt (S. Halberstadt, Thomet). 3:0. 60. Ottiger (Walder/Ausschluss Barts und Girardin) 4:0. – Strafen: 3x2 gegen Bülach. 4x2 gegen Lyss. – Bülach: Messerli; Marvin Alena, Molina; Steinauer, Janett; Waller, Thomet; Bartholet, Bucher; Hartmann, Figi, Ganz; Scott Halberstadt, Barts, Greg Halberstadt; Andersen, Ottiger, Walder; Jonski, Steiner, Nico Alena. – Lyss: Geissbühler; Wüthrich, Schmid; Ryf, Wieszinski; Suleski, Schwegler; Graf; Mattioni, Siegenthaler, Struchen; Von Dach, Minder, Blatter; Gerber, Girardin, Blaser; Wolf, Kovac. – Bemerkung: 5. Pfostenschuss Scott Halberstadt. – Nächste Partie EHC Bülach: Am Mittwoch, 13. November, 20.00 Uhr zu Hause gegen Seewen.

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles