Kloten

Wenigstens ein Sieg zum Abschluss

Der EHC Kloten beendete die Qualifikation mit einem 3:2-Sieg in Winterthur. Die drei Punkte reichten nicht mehr zum Playoff-Heimrecht für die Viertelfinals. In denen startet Kloten am Freitag in Langenthal.

Klotens Nicholas Steiner (links) wird von Winterthurs Martin Alihodzic bedrängt.

Klotens Nicholas Steiner (links) wird von Winterthurs Martin Alihodzic bedrängt. Bild: Nathalie Guinand

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Immerhin was das Resultat anbelangt, kann der EHC Kloten mit einem guten Gefühl in die Tage der Playoff-Vorbereitung gehen. Das 3:2 in Winterthur beendete die Serie von unangenehmen Ergebnissen mit den Niederlagen in Olten (2:5), in La Chaux-de-Fonds (2:3) und vor allem gegen Langenthal (1:4). Die Leistung allerdings war in der Zielbau-Arena nicht gerade erbaulich. «Noch schlechter als gegen Langenthal», urteilte Verteidiger René Back. Und schob gleich nach: «So schnell, wie wir in das Tief geraten sind, so schnell können wir auch wieder rausfinden.»

Trainer André Rötheli war ein bisschen ratlos. «So falsch trainieren kann man doch nicht, dass wir so schlecht spielen.» Er sinnierte und versuchte, Gründe und vor allem Lösungen zu finden. «Jeder versucht, noch mehr richtig zu machen. Und es wird nur noch schlimmer.» Er gab gar noch einen bildlichen Vergleich ab: «Es ist so, wie wenn ein Haus brennt, diejenigen, die löschen wollen, aber nicht das brennende Gebäude, sondern andere Häuser mit Wasser bespritzen.» Viel funktionierte in den letzten Partien wirklich nicht. Und deshalb müssen die Klotener nun auswärts in die Playoff-Viertelfinals starten.

Am Freitag in Langenthal

Der Gegner heisst – nach einem zumindest teilweisen letzten Qualifikationstag – wie erwartet Langenthal. Die Oberaargauer konnten sich etwas gar locker gegen den HC Ajoie durchsetzen. Der Playoff-Start für Kloten erfolgt am Freitag, das erste Heimspiel steht am Sonntag an. Weiterer Spieltag in der Swiss League ist der Mittwoch.

Die Klotener dürften für das Playoff noch die eine oder andere Verstärkung erhalten. Gestern kam nach dem Match Winterthurs Kanadier Jared Gomes vor die Kloten-Garderobe. Er suchte seinen Kumpel Jack Combs und erklärte so nebenbei, dass er der neue Teamkollege der Klotener werde. Gomes war gestern auffällig gut.

Qualifikationssieger wurde im 100. Jahr seines Bestehens der HC La Chaux-de-Fonds. Er machte gegen die Ticino Rockets aus einem 1:3 noch ein 4:3. Zum ersten Mal seit 2012/13 ist die Liga an der Spitze wieder ausgeglichen. Damals gewann Ajoie zwei Punkte vor Langenthal und drei vor Olten. Jetzt liegen zwischen dem Sieger und Platz 6 nur gerade zwölf Punkte.

Penaltyschiessen gegen GCK

Nicht im Playoff dabei sind die GCK Lions. Sie mussten am letzten Tag zuschauen, wie ihr Vorsprung schmolz. Am Freitag war aus den vier Punkten Differenz gegenüber der EVZ Academy mit der 1:3-Niederlage ein Pünktlein geworden.

Gestern hiess die GCK-Hoffnung EHC Olten. Der hatte ja ein gewisses Interesse, in Zug zu siegen – und führte auch lange 1:0. Doch dann glich Pontus Widerström im letzten Powerplay zum 1:1 aus, es ging in die Verlängerung. Hätte Olten den zweiten Punkt geholt, wären die Lions erstmals seit 2013 wieder Playoff-Teilnehmer gewesen. Doch gleich die ersten drei Zuger Penaltyschützen trafen – den Lions fehlte ein Punkt.

Erstellt: 17.02.2019, 23:28 Uhr

Winterthur - Kloten 2:3

(1:1, 1:1, 0:1 ). - Zielbau-Arena. - 2087 Zuschauer. - SR Gianinazzi, Potocan; Dreyfus/Duarte. - Tore: 11. Combs (Steiner, Ganz) 0:1. 19. Gomes (Staiger, Roos; Ausschluss Ganz) 1:1. 37. Monnet (Lehmann) 1:2. 39. Roos (Gomes) 2:2. 54. Marchon (Monnet, Back; Ausschluss Kobach) 2:3. - Strafen: 7x2 gegen Winterthur, 5x2 gegen Kloten. - Winterthur: Oehninger; Roos, Kobach; Guerra, Blaser; Molina, Pozzorini; Scherz; Staiger, Gomes, Bozon; Martikainen, Homberger, Wieser; Allevi, Nigro, Keller; Ranov, Alihodzic, Schmidli. - Kloten: Van Pottelberghe; Kellenberger, Back; Ganz, Steiner; Egli, Kindschi; Weber, Harlacher; Lehmann, Obrist, Füglister; Knellwolf, Sutter, Combs; Marchon, Monnet, Wetli; Knak, Rehak, Krakauskas. - Bemerkungen: Molina in der 5. Minute von einem Ganz-Schuss im Gesicht getroffen; Kloten ohne MacMurchy, Lemm (verletzt), Tukonen (rekonvaleszent), Brunner, Seydoux, Bircher (überzählig).

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles