Zum Hauptinhalt springen

Josi als Matchwinner gefeiert

Mit einem Tor in der Verlängerung schiesst Roman Josi die Nashville Predators zum Sieg. Derweil muss Mark Streit mit Philadelphia einen neuerlichen Rückschlag im Kampf um die Playoffs einstecken.

Mit einem Tor und einem Assist wird Roman Josi zum besten Spieler der Partie gewählt
Mit einem Tor und einem Assist wird Roman Josi zum besten Spieler der Partie gewählt
Keystone

Josi bewies beim 3:2-Heimsieg nach Verlängerung von Nashville gegen Arizona einmal mehr seine Klasse. Kaum war die Overtime angebrochen, kam der Berner mit viel Tempo in die gegnerische Zone, liess Gäste-Verteidiger Max Domi stehen, umkurvte dann auch noch Arizona-Goalie Mike Smith und schob nach nur 20 Sekunden zum 3:2 ein. Von den Teamkollegen und Fans gefeiert wurde Josi zum besten Spieler der Partie gewählt. Der 25-jährige stand bei allen drei Toren der Predators auf dem Eis. So auch beim 2:2-Ausgleich durch Filip Forsberg 18,3 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit, als der Schwede einen Schuss von Josi ablenkte. Mit zwei weiteren Skorerpunkten hält Josi derzeit bei 14 Toren und 47 Assists und nimmt in der NHL-Skorerliste der Verteidiger Platz 5 ein. Philadelphia im Playoff-Rennen zurückgebunden Wie Nashville rettete sich auch Philadelphia im Heimspiel gegen Toronto dank zwei Toren im Schlussdrittel noch in die Verlängerung. Beim 3:3-Ausgleich durch Wayne Simmonds 58 Sekunden vor Schluss liess sich Mark Streit seinen 16. Assist der Saison gutschreiben. In der Overtime verpassten es die Flyers jedoch, sich den dringend benötigten Zusatzpunkt im Kampf um die letzten beiden Playoff-Plätze im Osten zu sichern. Weil Boston gegen Detroit 5:2 gewann, liegt Philadelphia nun einen Punkt hinter dem 2. Wildcard-Platz. Allerdings haben es die Flyers in den verbleibenden zwei Spielen nach wie vor in den eigenen Händen, die K.o.-Phase zu erreichen. Denn die punktgleichen Detroit und Boston haben nur noch eine Partie zu bestreiten. National Hockey League (NHL). Die Spiele aus der Nacht zum Freitag mit Schweizer Beteiligung: Nashville Predators (mit Josi/1 Tor und 1 Assist) - Arizona Coyotes 3:2 n.V. Philadelphia Flyers (mit Streit/1 Assist) - Toronto Maple Leafs 3:4 n.V. Calgary Flames (ohne Hiller/Ersatz) - Vancouver Canucks (ohne Bärtschi, Sbisa/beide verletzt und Weber/überzählig) 7:3. Carolina Hurricanes - Montreal Canadiens (mit Andrighetto) 2:4.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch